Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Android 4.2 vorgestellt

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Obwohl Google das Launch-Event aufgrund des Hurricane Sandy absagen musste, wurden heute die technischen Daten und Details zu den neuen Geräten und die Neuerungen von Android 4.2 veröffentlicht. Die neue Version erhält dabei wie schon vorab gemunkelt  keinen neuen Code-Namen, sondern wird als „neue Geschmacksrichtung von Jelly Bean“ vermarktet.

Zu den Neuerungen gehört die „Photo Sphere“-Funktion für die Kamera-App. Damit ist es möglich 360°-Panorama-Aufnahmen zu erstellen. Google hat eine spezielle Streetview-Seite eingerichtet, auf der man selbsterstellte Rundumsichten veröffentlichen kann. Bisher sind erst einige wenige in Nordamerika aufgenommene Bilder zu sehen, aber man sich schon mal einen ersten Eindruck verschaffen.

Neu ist auch das von Google so genannte „Gesture Typing“, eine an Swype erinnernde Bildschirmtastatur. Anstelle jeden Buchstaben eines Wortes einzeln anzutippen fährt man in einer Geste über die Buchstaben  eines Wortes. Die sowohl die Genauigkeit der Eingabe als auch die Erkennung und Vervollständigung von Wörtern soll laut Google dabei neue Maßstäbe setzen.

Google hat außerdem auch die Benachrichtigungen noch einmal erweitert. Jetzt sollen noch mehr Aktionen direkt in der Benachrichtigungsansicht direkt ausgeführt werden können. Eine nicht von Google erwähnte neue Funktion sollen die neuen Schnelleinstellungen sein: Betätigt man im Benachrichtigungsfenster den neuen Button oben rechts oder wischt alternativ vom linken Bildschirmrand in die Mitte, erscheint ein neues Einstellungsmenü. Es ist ein Video des schwedischen Mobilfunkproviders Three aufgetaucht, in dem man die Funktion ab 1:15 Minuten kurz sehen kann. Obwohl der Anbieter das Video schon wieder aus dem Netz genommen hat, kursieren noch einige Kopien davon:

LG Nexus 4 Demo

Außerdem unterstützt Android 4.2 auch Wireless Display, wenn die Hardware des Gerätes es unterstützt. Aus der Ankündigung von Google geht dabei nicht genau hervor, ob damit das von der Wi-Fi Alliance zertifizierte Miracast-Standard, die darauf aufbauende Wireless-Display-Technologie von Intel oder eine eigene Implementierung von Google gemeint ist. Laut Google soll aber jeder Fernseher mit HDMI-Anschluss per Adapter als kabelloses Anzeigegerät benutzt werden können.

Dazugekommen ist auch „Daydream“, das den Sperrbildschirm des Handys oder Tablets erweitert. So zeigt das Gerät auf Wunsch Informationen wie Mails, News oder Fotos an, noch bevor man es entsperrt hat. Dabei ist es möglich den Lockscreen auf mehrere Bildschirme zu verteilen, so dass man mehr Informationen unter bekommt.

Zusätzlich können auf Tablets jetzt  auch mehrere Benutzer angelegt werden. Damit ist es endlich möglich sich ein Gerät zu teilen, während trotzdem jeder seine personalisierten Einstellungen und Apps hat. Über das Schnelleinstellungsmenü soll der Benutzerwechsel einfach durchgeführt werden können.

Ebenfalls verbessert hat Google auch Google Now. Hinzugekommen sind jetzt weitere Informationskarten wie Kinovorstellungen und Konzerte in der Nähe. Außerdem soll Google Now beim Eintreffen einer Versand- oder Flugbestätigung per E-Mail direkt anbieten, dass die Informationen wie Tracking-ID oder Flugnummer ausgelesen und in Google Now verfügbar gemacht werden. Die neuen Funktionen sind auch als App-Update für Benutzer von Android 4.1 verfügbar.

Das offizielle Vorstellungsvideo von Google ist derweil aus Deutschland nicht mehr erreichbar. Man bekommt nur den GEMA-Sperrhinweis zu sehen. [Update: Inzwischen ist das Video auch aus Deutschland wieder entsperrt.] Die neuen Funktionen werden aber auch in einem Video von TheVerge vorgestellt, die für einen Blick hinter die Kulissen auf den Google-Campus gelassen wurden.

Nexus 4, Nexus 10, Android 4.2: an exclusive first look from inside Google HQ

Kommentieren Es gibt 0 Kommentare.
Ihre Reaktion auf diesen Artikel