Google I/O: Künstliche Intelligenz und Android O bzw. Android Go

Zum Auftakt seiner I/O-Entwicklerkonferenz rückte Google-Chef Sundar Pichai das Thema Künstliche Intelligenz in den Vordergrund. Mit Google Lens hat die Softwareschmiede eine Technologie vorgestellt, die Bilder analysiert und etwa auf einer abgebildeten Blume den passenden Namen zuweisen kann. Diese neue Bildanalyse soll unter anderem für neue Möglichkeiten im Bereich der Erweiterten Realität genutzt werden können. Wird zum Beispiel eine Straße aufgenommen, werden automatisch Informationen zu den dort befindlichen Geschäften und Restaurants angezeigt.

Auch zur kommenden Android-Version wurden weitere Details in Form des Developer Preview 2, der für Nexus 5X, 6P, et Player genauso wie Pixel, Pixel XL und Pixel C zum Download bereitsteht, verraten. Zu den großen Neuerungen gehört eine neue Bild-im-Bild-Funktion sowie ein überarbeiteter Benachrichtigungsbildschirm. Allerdings zeichneten sich diese Änderungen bereits im ersten Preview ab, der im März veröffentlicht wurde. Außerdem wird das kommende Google-Betriebssystem mit TensorFlow Lite ausgestattet, speziellen Bibliotheken, die das Maschinelle Lernen bei Mobilgeräten ermöglichen soll.

Daneben schenkt Google leistungsschwachen Smartphones mehr Bedeutung: Mit Android Go wird die Softwareschmiede eine abgespeckte Version des kommenden O-Betriebssystems an Mobilgeräte verteilen, die über einen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte oder weniger verfügen. Außerdem wird der Hersteller für diese Gerätekategorie einen spezialisierten Play Store bereitstellen, in dem für leistungsschwächere Hardware optimierte Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Auf diesem Weg versuchen die Amerikaner einmal mehr auf den Märkten von Entwicklungsländern wie etwa Indien größeren Anklang zu finden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar