[Gamescom] AOC zeigt Oculus-Rift-Konkurrent für 400 Euro

Aktuell konzentriert sich AOC auf die Fertigung von Bildschirmen, zeigte sich aber auch früher schon neuen Trends durchaus aufgeschlossen. Der Hersteller versuchte sich beispielsweise auch schon als Hersteller von Smartphones und Tablets (wenn auch wenig erfolgreich).

Nun will sich AOC erneut an einer neuen Kategorie versuchen und zeigte während der Gamescom eine VR-Brille im Stile der Oculus Rift oder der HTC Vive. Technische Daten wurden jedoch nicht bekannt gegeben. Unsere Redakteure vor Ort erinnerte sie allerdings schon stark an eine Rift (ein ausführlicher VR-Brillen-Artikel kommt noch).

Die Brille integriert zwei Bildschirme mit einer Auflösung von jeweils 1200 x 1080 Pixeln und wird klassisch mit einem Kabel an einen Rechner angeschlossen. Dementsprechend sind die Anforderungen nicht niedriger als bei der Konkurrenz: Der jeweilige PC sollte wenigstens über einen Intel Core i5-4590, einen acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher sowie eine Nvidia Geforce GTX 970 bzw. eine vergleichbare Karte verfügen.

Immerhin könnte die AOC-Brille eine der günstigsten werden: Sie soll gegen Jahresende für 400 Euro auf den Markt kommen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar