Bluetooth-Ohrhörer: Apples AirPods verzögern sich

Das Weglassen der Kopfhörerbuchse gilt als eine der größten "Innovationen" beim neuen iPhone 7 / iPhone 7 Plus: An die neuen Apple-Smartphones können klassische Kopfhörer nur mit Hilfe eines Adapters angeschlossen werden, der Hersteller setzt künftig noch stärker auf drathlose Verbindungen zur Peripherie.

Allein schon dieser Umstand hat den Amerikaner viel Unverständnis bis hin zu Hohn und Spott gebracht, aber die zusammen mit der neuen iPhone-Generation vorgestellten AirPods haben dem Ganzen in den Augen vieler die Krone aufgesetzt.

Denn es handelt sich dabei um zwei Ohrstöpsel, die an die üblichen Standard-Headsets von Apple erinnern - ohne jedoch an einem Kabel zu hängen. Viele Kommentatoren machten sich darüber lustig, das 180 Euro ein hoher Preis für etwas ist, das schnell wieder verloren gehen kann.

Ob sich Apple aus diesem Grund mehr Zeit bis zum Marktstart genehmigt, ist unklar. Allem Anschein aber werden die teuren Bluetooth-Kopfhörer aber nicht wie geplant Ende Oktober auf den Markt kommen.

Gegenüber Techcrunch erklärte der Hersteller, das man sich noch etwas mehr Zeit für die Entwicklung nehmen werde. Einzelheiten wurden allerdings nicht genannt. Es bleibt daher offen, ob die Ursache für die Verzögerung bei Hard- oder Software zu finden ist. Wie lange die Interessenten auf die AirPods warten müssen, wurde nicht verlautbart.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • echoez
    Zitat:
    Viele Kommentatoren machten sich darüber lustig, das 180 Euro ein hoher Preis für etwas ist, das schnell wieder verloren gehen kann.


    Um die Ohrstöpsel vor Verlust zu schützen, kann man die doch einfach mittels dünnen Schnüren direkt mit dem Smartphone koppeln. Problem erkannt, Problem gebannt. Als ob das so schwer ist...
    0