Apples iPad 3 bekommt angeblich ein 4K-Display

Mit den letzten Geschäftszahlen wurde offenkundig, dass sich die Zeiten des ungebremsten Wachstums bei Apple dem Ende entgegenneigen könnten. Als eine Gegenmaßnahme wird der Hersteller wohl am 14. März zu einem großen Event einladen, auf dem allerlei Neuheiten vorgestellt werden sollen - auf diese Weise soll den Nicht-iOS-Neuvorstellungen auf dem MWC etwas entgegengestellt werden.

Seit längerem wird dabei über ein neues iPhone spekuliert, das als inoffizieller Nachfolger des recht erfolglosen iPhone 5C unterhalb der aktuellen Modelle angesiedelt wird und mit seinem vier Zoll großen Display Liebhaber kleinerer Bildschirme begeistern soll. Daneben wird ein kleines Update für die erste Apple Watch gerechnet.

Auch das iPad Air, das seit Oktober 2014 nicht mehr verändert wurde, soll eine Auffrischung bekommen. Der Hersteller wird einen LED-Blitz auf der Rückseite einführen, um die Bildergebnisse der Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen zu verbessern. Zudem soll die Klangqualität des Tablets gesteigert werden, indem gleich vier Lautsprecher im Gehäuse untergebracht werden.

Auch bei der verbauten Hardware steht eine Aktualisierung an. Unklar ist zwar, welcher Prozessor verbaut wird (vermutlich wird es sich um den A9X handeln, der auch im iPad Pro zum Einsatz kommt), ihm soll aber ein vier Gigabyte großer Arbeitsspeicher zu Seite stehen.

Die größten Änderungen stehen allerdings beim Bildschirm an: Nach Informationen von 9to5mac soll das Panel den mit dem iPad Pro eingeführten Apple Pencil unterstützen. Zudem steigt wohl die Auflösung deutlich: Der Hersteller wird künftig wohl auf ein 4K-Display setzen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • und ist dann 30" groß (erfundene Zahl), damit man das auch mit dem Auge wahrnimmt? ^^ Immer diese Marketing-Strategen
    1