Anmelden / Registrieren

Apple iPad Mini 3 im Test: Im Westen nichts Neues - solides Tablet ohne echte Neuheiten

Apple iPad Mini 3 im Test: Im Westen nichts Neues - solides Tablet ohne echte Neuheiten
Von , Armando Degá

Neues SoC, mehr Speicher, mehr Leistung – damit konnte Apple mit dem neuen iPad Air 2 voll überzeugen. Trumpft der kleine Bruder genauso stark auf? Nein - denn außer Kleinigkeiten hat sich nichts getan beim neuen iPad Mini.

Bei den neuen iPhones und erst recht beim iPad Air 2 hat Apple richtig aufgetrumpft. Die neuen Chips namens A8 und A8X haben ordentlich Power, das iPad Air 2 ist das erste iOS-Device mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Dreikern-CPU. Aktuell ist es in puncto Leistung das Maß aller Dinge, die Verarbeitung ist ebenfalls wieder hervorragend, auch wenn der Trend zu immer dünneren Gehäusen eine etwas geringere Stabilität bringt. Dazu gibt es ein laminiertes Display und eine leicht entspiegelte Oberfläche.


Und beim iPad Mini 3, das die Nachfolge des iPad Mini Retina antritt? Nichts dergleichen. Das Gehäuse ist dasselbe wie beim Vorgänger iPad Mini 2. Das Display ist unverändert und auch das Innenleben weist keine Unterschiede auf: Es kommt der mittlerweile gut ein Jahr alte A7-Chip zum Einsatz.

Gar nichts Neues also? Doch, zwei Details: Zum einen besitzt jetzt auch das kleine Apple-Tablet den in den Home-Button integrierten Fingerprint-Reader Touch ID. Zum anderen ist das iPad Mini 3 jetzt auch in der Farbvariante Weiß-Gold erhältlich. Das war es dann aber auch schon mit den Neuerungen.

Oder doch noch nicht ganz: Beim Preis hat sich ebenfalls etwas getan. Im Vergleich zum Vorgänger sind die einzelnen Versionen um jeweils zehn Euro teurer geworden, wobei es die 32-GByte-Version nicht mehr gibt, sondern wie bei allen aktuellen iOS-Geräten nur mehr 16, 64 und 128 Gigabyte.

Das Top-Modell mit LTE-Modul kostet satte 709 Euro. Da der Vorgänger weiterhin erhältlich ist, lässt sich damit einiges an Geld sparen. Denn bis auf die Farbe Gold und den Fingerabduckleser erhält man mit dem iPad Mini 2 das identische Gerät – allerdings bereits ab 289 Euro. Das iPad Mini 3 kostet mindestens einen Hunderter mehr.

Apple iPad 3 Mini: Ausstattungsvarianten


Grau Silber Gold
16 GByteiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTE
iPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTE
64 GByteiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTE
iPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTE
128 GByteiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTEiPad Mini 3 ohne LTE
iPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTEiPad Mini 3 mit LTE
1 Kommentar anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • mareike , 2. Dezember 2014 17:49
    Das ist kein Angebot sonder höchstens ein schlechter Witz. Alternative das Mi Pad. Kostet derzeit 206 Euro und ist besser.