Apple: Drei iPhones für 2017, Produktion in den USA?

Die letzten beiden Versionen stellten eigentlich nur schlichte Aktualisierungen des iPhone 6 dar, umso mehr erhoffen sich die Fans des Herstellers mit dem kommenden iPhone 8 endlich wieder einen großen Wurf. Entsprechend heiß kocht bereits die Gerüchteküche. Zuletzt wurde gemunkelt, dass das nächste iPhone mit einer neuartigen Ladetechnologie bedacht wird, die ein kabelloses Laden über mehrere Meter erlauben soll.

Nun will Bloomberg erfahren haben, dass im kommenden Jahr drei Modelle des Apple-Smartphones auf den Markt kommen sollen. Es bleiben die Größen 4,7 und 5,5 Zoll, die auch weiterhin mit einem LCD-Bildschirm ausgestattet werden sollen. Eine weitere Größe soll zwischen diesen beiden platziert werden: Allem Anschein nach soll ein iPhone mit einem 5,2 Zoll großen Display auf den Markt kommen, das dann auch über das schon viel beredete OLED-Panel verfügen soll. Allerdings deutete sich zuletzt an, dass die Display-Hersteller aufgrund einer deutlich steigenden Nachfrage mit Lieferschwierigkeiten kämpfen könnten.

Daneben scheint sich Apple auf eine Forderung des künftigen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump einlassen zu wollen. Dieser hatte in seinem Wahlkampf gefordert, dass US-amerikanische Hersteller ihre Fertigungen wieder zurück ins Heimatland verlegen sollten, um der US-amerikanischen Bevölkerung zu neuen Arbeitsplätzen zu verhelfen.

Laut Nikkei hat der Branchenprimus nun die beiden Auftragsfertiger Foxconn und Pegatron aufgefordert in den USA neue Poduktionsstätten zu eröffnen. Pegatron, der Macbook-Fertiger, hat dieses Ansinnen aus Kostengründen abgelehnt, während sich Foxconn, maßgeblich mit der Produktion des Apple-Smartphones betraut, einen solchen Schritt vorstellen kann. Der Hersteller hatte bereits vor einigen Jahren eine Fertigung in den USA geplant. Ob eine Verlagerung der Fertigung in die USA tatsächlich die erhofften Arbeitsplätze bringt, ist jedoch ungewiss, denn die Chinesen setzen in starkem Maße auf Roboter.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Bernard Sheyan
    Apple wird in den USA produzieren um Trump einen Gefallen zu tun?
    Entweder der größte Gag der Jahrhunderts, oder so ein iPhone ist in Zukunft mindestens 50% teurer.....
    Beides unwahrscheinlich.
    0
  • Diluvian
    Ja Apple unternimmt was, in dem es dessen Zulieferer aufzwingt ihr Unternehmen in die USA zu verlagern ohne selbst dafür zu investieren? Gute Tat Apple :D
    0
  • johannes_franke
    Klingt ja schon an, dass die Hersteller sowieso noch viel stärker automatisieren wollen. Langfristig sind das dann ein paar wenige Arbeitsplätze für Personal, das die Maschinerie am Laufen hält. Gerade wenn ein Unternehmen praktisch gezwungen ist, eine Produktionsstätte komplett neu aufzuziehen, werden die jede Chance nutzen, Arbeitsplätze einzusparen.
    In Wirklichkeit geht's doch nur darum, dass der stolze Ami den Begriff "made in USA" endlich wieder ohne Beigeschmack verwenden kann. Dass keine Menschen zweiter Klasse irgendwie für sich beanspruchen können, zum Erfolg beigetragen zu haben.
    0