Apple iPhone SE: Moderne Resteverwertung im 4-Zoll-Format

Im Testlabor

Da sich das Apple iPhone SE derselben technischen Basis bedient wie die aktuellen Top-Smartphones aus Cupertino, dürften auch die Benchmark-Ergebnisse auf einem sehr ähnlichen Level liegen. Daher ziehen wir auch das iPhone 6S als Vergleichsgerät heran. Da es in der Größe um vier Zoll nahezu keine aktuellen Smartphones mehr gibt, sieht es mit 1:1-Konkurrenten mau aus. Am ehesten passt noch das Sony Xperia Z5 Compact, das daher als Vergleichsmodell herhalten muss.

Synthetische Benchmarks

Wie zu erwarten, agiert das Apple iPhone SE auf Augenhöhe mit dem Schwestermodell 6S. Dennoch hat der Neuling in den synthetischen Benchmarks leicht das Nachsehen. So kommt das 4-Zoll-iPhone beim Geekbench 3 zwar auf sehr gute 2519/4385 (single/multicore) Punkte. Das iPhone 6S erreicht aber in beiden Disziplinen mit 2538/4420 einen leicht besseren Score. Ähnlich sieht es beim AnTuTu v6 aus. Hier steht es am Ende 131.048 zu 126.934 für das 6S.

Das Xperia Z5 Compact von Sony kann bei der Single-Core-Wertung des Geekbench (1403) nicht ansatzweise mithalten. Beim Einsatz aller Kerne kommt es mit 4011 Punkten allerdings bis auf zehn Prozent an die iPhones heran, der größeren Kernanzahl sei dank. Vom AnTuTu v6 haben wir keinen aktuellen Testwert zum kleinen Sony Flaggschiff. Es dürfte den iPhones aber recht dicht auf den Fersen sein. Davon kann hingegen bei den grafikintensiven Tests keine Rede sein. Während beim 3DMark 2013 Ice Storm Unlimited mit rund 28.000 Punkten noch fast Gleichstand herrscht, zieht das Apple iPhone SE beim Sling Shot ES 3.1 deutlich davon. Mit 2463 Punkten attestiert der Test dem kleinen iPhone mehr als die doppelte Power des Xperia Z5 Compact.

Dieser Eindruck setzt sich beim GFXBench weiter fort. Je anspruchsvoller der Benchmark, desto größer der Vorsprung des 4-Zoll-iPhones. So spuckt der T-Rex Test offline 79 fps für das SE und 56 fps für das kleine Xperia aus. Onscreen herrscht indes mit 59 bzw. 57 fps nahezu Gleichstand. Offscreen wird die Überlegenheit des iPhone SE beim Manhattan Test noch deutlicher: 39 zu 25 fps lautet hier das Ergebnis. Onscreen schlägt das Pendel mit 58 zu 48 ebenfalls zu Gunsten des kompakten iPhones aus aus.


Apple iPhone SE Apple iPhone 6s Sony Xperia Z5 Compact
Geekbench 3 single/multicore2519/43852538/44201403/4011
AnTuTu v5-5909059663
AnTuTu v6126934131048-
3DMark - Ice Storm Unlimited289592842428050
3D Mark - Sling Shot ES 3.031543316-
3D Mark - Sling Shot ES 3.1246323181205
GFXBenchmark 2.7 (T-Rex HD, Fixed Timestep, Offscreen)79 fps80 fps56 fps
GFXBenchmark 2.7 (T-Rex HD, Fixed Timestep, Onscreen)59 fps59 fps57 fps
GFXBenchmark 3.0 (Manhattan, Offscreen)39 fps40 fps25 fps
GFXBenchmark 3.0 (Manhattan, Onscreen)58 fps56 fps48 fps
GFXBenchmark 3.1 (offscreen)-28 fps18 fps
GFXBenchmark 3.1 (onscreen)-52 fps38 fps

Browser- und Storage-Benchmarks

Bis zu diesem Punkt kann das Sony Xperia Z5 Compact also noch gut mithalten mit dem jüngsten Apple Smartphone. Bei der Browser-Performance zieht das iPhone SE dem etwas größeren Konkurrenten aber dann endgültig den Stecker. Die Überlegenheit der iOS-Geräte in diesem Bereich ist seit Jahren bekannt. Während aktuelle Top-Modelle wie etwa das Samsung Galaxy S7 Edge noch annähernd mit den iPhones mithalten können, hat das iPhone SE in seiner Größenkategorie absolut keine Konkurrenz.

Im Gegenteil: Nur die großen Geschwister aus eigenem Hause agieren hier auf Augenhöhe. Nur ein paar Beispiele: 16.284 Punkte beim Google Octane v2 und 4667 Punkte beim Peacekeeper stellen aktuelle Rekordwerte für Smartphones dar. 226 Millisekunden beim Sunspider und 195 Punkte beim WebXRPT 2015 sind ebenfalls absolute Top-Ergebnisse. Wie die größeren Schwestermodelle glänzt auch das Apple iPhone SE mit einem sehr schnellen internen Speicher. Unser 64-GB-Modell erreicht beim Passmark Performance Test satte 1540 MB/s lesend und 122 MB/s schreibend.


Apple iPhone SE Apple iPhone 6s Sony Xperia Z5 Compact
AndroBench 3 (sequential read/write)--252/161 MB/s
AndroBench 3 (random read/write 4K)--21,4/11,8 MB/s
Google Octane v216284161888152
Browsermark 2.1DNFDNF2303
SunSpider 1.0.2226224659
Peacekeeper466746241641
WebXPRT 2013965932330
WebXPRT 2015195188DNF

Display

Großer Bildschirm, riesige Auflösung? Nicht beim Apple iPhone SE. Mit seinem vier Zoll großen Display ist das neueste Smartphone aus Cupertino das einzige Highend-Gerät in diesem Größenbereich. Und mit einer Pixeldichte von 326 PPI liegt das kleine iPhone mit dem Sony Xperia Z5 Compact nahezu gleichauf. Die Darstellung fällt jedenfalls ausreichend scharf aus. Dir Farbdarstellung konnte uns ebenfalls überzeugen.

Die Laborwerte zeigen aber deutlich, dass Apple hier kein Panel der jüngsten Generation verbaut. Zwar fällt die Leuchtkraft mit bis zu 585 cd/m2 sehr hoch aus. Der Schwarzwert ist mit 0,85 cd/m2 aber alles andere als highend-würdig. Das gilt ebenso für den resultierenden Kontrast von 688:1, der letztlich dazu führt, das schwarze Inhalte stets von einem leichten Grauschleier überzogen sind. Zumindest wenn die Helligkeit weit aufgedreht ist. An der Blickwinkelstabilität gibt es indes nichts auszusetzen.

Kameras

Bei den Kameras geht Apple einen nicht ganz klaren Weg. Einerseits spendiert der Hersteller seinem günstigsten Smartphone eine echte Top-Optik als Hauptkamera. Andererseits erscheint einem die nur gering auflösende, mittlerweile fast drei Jahre alte Kamera an der Front wie ein ungeliebtes Stiefkind. Entsprechend sehen auch die Aufnahmen der unterschiedlichen Kameras aus. Mit der Hecklinse lassen sich scharfe, farbenfrohe Fotos mit guter Durchzeichnung schießen.

Erst bei mäßigen Lichtverhältnissen stößt der Sensor an seine Grenzen und quittiert die geringe Leichtausbeute mit Rauschen und matschigen Flächen. Videos gelingen weitgehend gut. Lediglich sehr helle Flächen neigen beim Schwenken zum Zittern. Die Aufnahmen lassen zudem eine elektronische Bildstabilisierung vermuten. Die Frontkamera fällt dagegen deutlich ab, als Selfie-Knipse eignet sie sich nur bedingt. Für Videotelefonate taugt sie allerdings hervorragend.

Selfie mit der FrontkameraSelfie mit der Frontkamera

DrinnenDrinnen

Draußen #1Draußen #1

Draußen #2Draußen #2

Draußen #3Draußen #3

Videoaufnahmefunktion des Apple iPhone SE

Akkulaufzeit

1625 mAh misst die Kapazität des Li-Ionen-Akkus im Smartphone SE. Gegenüber dem 5S hat sich der Akku damit nur um etwa drei Prozent „vergrößert“. Die Akkulaufzeit hat indes erheblich zugelegt. In unserem WLAN-Surftest bei einer Helligkeit von 160 cd/m2 muss das kleine iPhone erst nach über 13 Stunden an die Steckdose – ein Spitzenergebnis. Bei normaler Nutzung hält das iPhone SE locker zwei Tage durch.

Wer’s klein mag

Wer ein Smartphone der Spitzenklasse sucht, findet meist Geräte mit mindestens 4,5 Zoll Display-Diagonale, oft sogar noch deutlich mehr. Nicht jeder möchte aber ein derart großes – und schweres – Smartphone mitführen. Viele Flaggschiffe sind auch nicht mehr wirklich hosentaschentauglich. Sony hat mit dem Xperia Z5 Compact zwar ein Highend-Smartphone mit kompakten Abmessungen im Programm. Dessen Display misst aber immer noch 4,6 Zoll, und nicht jeder möchte ein Android-Gerät.

Mit dem Apple iPhone SE gibt es jetzt seit Jahren wieder ein echtes Flaggschiff mit einem vier Zoll kleinen Display. Im Gegensatz zu vielen anderen Kompakt-Modellen handelt es sich beim SE nicht um einen Sparmodell. Im Gegenteil: Apple übernimmt einen Großteil der Technik von den aktuellen Top-Geräten. Damit profitiert das iPhone SE von sehr hoher Leistung, schnellen Kommunikationsmodulen und einer tollen Kamera. Ja, eine Kamera. Denn die Front-Cam stammt noch aus dem Vorgänger und kann mit der gelungenen Hauptkamera nicht mehr mithalten.

Abgerundet wird die glänzende Vorstellung des neuen Minis von einem hervorragend verarbeiteten Gehäuse. Dennoch darf man nicht außer acht lassen: Auf einem vier Zoll kleinen Bildschirm herrscht bisweilen Platzmangel – für Inhalte und Finger. Aber wer’s mag …

Fazit

Ein vier Zoll großes iPhone hat Apple ja seit Jahren immer im Programm. Bis zum iPhone 5S war selbst das Top-Modell nicht größer. Doch seit der 6er Generation verkamen die 4-Zoll-Geräte zu "Billig-Ablegern" für Leute, die sich die "richtigen" iPhones nicht leisten können oder wollen.

Das iPhone SE rückt diesen Umstand wieder gerade. Zwar ist auch das SE erheblich günstiger als die Modelle 6S und 6S Plus, ein billiger Abklatsch ist es dennoch nicht.

Viele der Komponenten stammen aus der Top-Serie, die Verarbeitung ist nach wie vor spitze. Wenn man dem iPhone SE etwas ankreiden will, dann ist es ausgerechnet sein Display, das technisch nicht mehr ganz auf der Höhe ist. Unterm Strich macht Apple aber mit dem iPhone SE ein sehr faires Angebot – und ein einzigartiges noch dazu.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • diem_
    Ich bin kein Apple Nutzer und werde es auch so schnell nicht werden, aber dafür gibt's von mir einen fettes Daumen hoch!

    Ein schöner Kandidat, wenn in 2 - 3 Jahren das 5C meiner Frau nicht mehr up to date sein wird. Bis dahin laufen die Hippster wohl mit 10"-Handys rum.
    0
  • gst
    Heh. :D Man braucht aber auch was Großes, damit es durch den hippen Vollbart hindurch noch sichtbar bleibt. ;)
    0