Apple: Produktion der hauseigenen Echo-Alternative angelaufen

Einst galt Apple als einer der großen Innovationstreiber, mittlerweile muss der Hersteller jedoch an einigen Stellen aufpassen selbst den Anschluss nicht zu verlieren. Schon bei Tablets für den Geschäftsmann zeigt Microsoft mit seinem Surface wie es besser geht. Und auch bei den modischen und vor allem intelligenten Lautsprechern, rennt der Hersteller nicht nur dem ersten auf dem Markt - dem Echo von Amazon - hinterher.

Zahlreiche weitere Branchengrößen, darunter Google und Microsoft, haben an dieser Stelle bereits nachgezogen. Dementsprechend halten sich bereits seit einer Weile Gerüchte, dass auch Apple diesem Trend folgen könnte - zumal der Hersteller mit Beats Audio vor drei Jahren einen Spezialisten für (Kopfhörer-)Lautsprecher übernommen und den Dienst Apple Music immer stärker als Konkurrenz zu Musik-Streaming-Diensten wie Spotify ausgerichtet hat.

Dieser gerät allerdings durch die neuen Boxen mit Netzanschluss nun selbst in Bedrängnis, denn Echo und Google Home locken auch iPhone-Nutzer zu ihren Angeboten. Zudem würde sich eine Apple-Box hervorragend als sprachgesteuertes Hub für digitale Zuhause eignen, für das der Hersteller HomeKit als eigene Plattform bietet.

Nun scheint sich das Vorhaben zu konkretisieren: Allem Anschein nach wurde mit Produktion des Lautsprechers mit Netzanschluss und Siri-Unterstützung begonnen. Den Auftrag dazu soll der Auftragsfertiger Inventec bekommen haben, der bereits die Air Pods für Apple fertigt. Mit einer Vorstellung wird im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC gerechnet, die vom 5. bis 9. Juni stattfindet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar