Apple: Mediatek soll 2018 LTE-Chips liefern

Apple und Qualcomm überziehen sich mit Vorwürfen Patente des jeweils anderen verletzt zu haben, ein Streit, der sich auch auf andere Hersteller auswirkt: Der Hersteller von Mobilgeräten und PC-Systemen bezieht aktuell einen großen Teil seiner LTE-Modems von Qualcomm - und versucht sich nun aus dieser Abhängigkeit zu lösen: Zunächst wurden die Bestellungen von entsprechenden Basebandchips bei Intel erhöht, wo mittlerweile rund die Hälfte des Bedarfs gedeckt wird. Nun kann sich nun ein weiterer Fabrikant freuen.

Allem Anschein nach soll im kommenden Jahr auch Mediatek zu einem Apple-Zulieferer werden. Der Hersteller erfüllt die drei wesentlichen Merkmale, die Apple als Bedingung stellt: Die Chips sind wettbewerbsfähig und können in standardisierten Fertigungsprozessen von Auftragsfertigern produziert werden. Außerdem verfügt der Chipentwickler über die notwendigen logistischen Voraussetzungen. Zudem dürfte Mediatek im Vergleich zu Intel und Qualcomm deutlich günstigere Preise bieten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • bigreval
    Das wäre genauso als wie wenn Mercedes bei den sächsischen Automobilwerken Motoren einkaufen würde nicht schlecht... Aus Apple(woi) wird noch was...
  • diekuh
    Dafür werden die Telefone dann wieder etwas teurer. Minderwertigere Hardware hat bei Apple doch schon immer zu Aufpreisen geführt.
    Die Aktionäre wollen langsam auch mal über die 50 Billionen Marke Eigenkapital springen..... ;)

    Wer will mal Wetten abschließen, wann das erste Apple "Normal"-Iphone mehr als 2000€ kostet, also einer von der Stange, nicht so eines mit Goldelementen oder sowas....