Entwickelt Apple ein rundes Uhren-Display?

Während Samsung bei seinen aktuellen Smartwatches auf ein rundes Uhrengehäuse setzt, hielt Apple dem eckigen die Treue.

Auch in Cupertino werden Alternativen zu der aktuellen Gestalt untersucht, wie ein aktuelles Patent zeigt. In dem von den US-amerikanischen Patentbehörden veröffentlichten Dokument wird ein rundes Display mit einem Grundstock der damit verbundenen Display-Technologie beschrieben.

Es ist allerdings fraglich, ob diese Entwicklung im nächsten Schritt in einer Apple Watch mit einem runden Gehäuse mündet. In der Vergangenheit waren bereits ähnliche Schritte durch entsprechende Schutzschriften bekannt geworden - was immerhin für eine gewisse Kontinuität spricht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    Die interessantere Frage ist hier doch aber - ob Apple einen sinnvollen Weg gefunden hat Teile aus dem eigentlichen Gehäuse ins Armband zu verlegen - und zwar von Beginn des Designs an... Mir ist bis heute nicht klar, warum eine hochkomplexe Smart Watch ein vollkommen dummes Armband haben sollte - zur Not halt wenigstens Teile des Akkus da rein verlagern.
    0
  • derGhostrider
    Wie groß ist das Volumen eines flexiblen Armbandes, welches bequem zu tragen ist?
    1 mm hoch, 20 mm breit, ... Da kommt nicht viel zusammen, wenn es auch noch stabil und in der Länge anpassbar sein soll.

    ---

    Bei der Nachricht erwarte ich schon wieder wilde Klagen vor US-Gerichten, da andere Uhrenhersteller auch runde "Displays" (Ziffernblätter) haben, die ebenfalls genau 12 Zahlen auf einem Kreis angeordnet darstellen, dazu radial angeordnete "Zeiger" haben.
    Das verstößt dann bestimmt gegen Apples Geschmacksmuster und kann ja kein Zufall sein.
    Wie damals: Gerät mit Touchscreen, rechteckig mit abgerundeten Ecken und im Raster angeordneten Symbolen.

    Die Geschichte wiederholt sich.
    0