AMD A8-7650K: Kannibalisierung, ein Einsteiger-PC zum Nachbauen und ein Nachruf

Mit der A8-7650K lässt AMD eine APU im Markt rotieren, die mit Nonchalance ihre Geschwister frisst - zumindest beim Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir sperren diese Kannibalin in ein Gehäuse und bauen damit ein günstiges Gefängnis für den PC-Einstieg.

Eines muss man AMD ja lassen: Regeln scheinen hier geradezu dafür gemacht zu sein, um sie eines Tages selbst zu brechen. Das nämlich ist mit der A8-7650K recht gut gelungen, auch wenn dabei (mit Absicht) mindestens eine andere APU auf der Strecke bleibt. Die gemachten Abstriche sind für die angepeilte Zielgruppe letztendlich so wichtig wie ein lästiger Kaugummi unter dem rechten Absatz - denn was  hier zählt, ist allein das, was am Ende dabei rauskommt.

Wer wirklich in Ansätzen CPU- und Grafileistung sucht und die knapp 140 Euro für das Spitzenmodell A10-7850K nicht investieren kann oder will, wird wohl von nun an zur A8-7650K greifen. Damit wird das ungeliebte (und auch nicht sonderlich erfolgreiche) Kind in Form der A10-7700K glatt von unten heraus kanibalisiert, denn der Grafik-Part ist der gleiche. Einziger Unterschied zur 25 Euro teureren APU sind alberne 100 MHz mehr Basistakt - wobei der Turbo-Takt aber dann wieder identisch ausfällt!

Natürlich hatten wir ja bereits einige der hier noch einmal aufgelisteten Kaveri-APUs bereits im Test, so dass wir an dieser Stelle auch gern noch einmal auf die Artikel AMDs Kaveri im Test: Ein Phantom materialisiert sich schließlich doch noch (A10-7850K, A8-7600) sowie AMD A10-7800 im Test: Kaveri-APU trifft genau in den Sweet Spot verweisen möchten, die auch einen ausführlichen Theorieteil enthalten, auf den wir hier deshalb verzichten.

Aber bevor wir noch weiter ins Detail gehen kommt hier erstmal die Tabelle mit den direkten Konkurrentinen:


A10-7850KA10-7800A10-7700KA8-7650KA8-7600
CPU-Takt:
3,7 GHz3,5 GHz3,4 GHz3,3 GHz3,1 GHz
max. Turbo-Takt:
4,0 GHz
3,9 GHz3,8 GHz3,8 GHz3,8 GHz
Multiplikator:
offen
n.v.
offen
offen
n.v.
TDP:
95 Watt
65 Watt95 Watt95 Watt65 Watt
cTDP:
n.v.
45 Watt
n.V
n.v.
45 Watt
Kerne:
4
4
4
4
4
L2-Cache:
4 MiB4 MiB4 MiB4 MiB4 MiB
Speichertakt:
2133 MHz
2133 MHz2133 MHz2133 MHz2133 MHz
GPU:
Radeon R7 8 CU
Radeon R7 8 CURadeon R7 6 CURadeon R7 6 CURadeon R7 6 CU
GPU-Takt:
720 MHz
720 MHz
720 MHz
720 MHz
720 MHz
Preis
ca. 142 Euro
ca. 129 Euro
ca. 118 Euro
ab 93 Euro
ab 95 Euro

Das mit dem Takt ist wiederum ist nichts, was sich nicht über den offenen Multiplikator ausgleichen ließe, denn im Eigenversuch haben wir beide APUs - die A10-7700K und die A8-7650K - auf exakt 4,4 GHz stabil zum Laufen bekommen. Alle APUs basieren auf den gleichen Piledriver-Kernen und besitzen einen identisch großen L2-Cache, so dass am Ende der Übertaktungsorgie die CPU-Leistung von A10-7850K, A10-7700K und A8-7650K faktisch gleich lag.

Zu den gesparten 45 Euro im Vergleich zum Spitzenmodell kann man dann am Ende einfach noch einen Fünfer drauflegen und steckt die passende Kleinstgrafikkarte von AMD dazu, um Crossfire zu nutzen. Doch dazu später noch mehr. Bleiben wir zunächt bei der APU A8-7650K als solcher und den ersten Eindrücken.

Im Prinzip ist die A8 7650K also eine um 100 MHz im Basistakt heruntergeschraubte A10-7700K, die man damit faktisch schon einmal abhaken kann. Braucht keiner (mehr) und wollte wohl auch keiner. Doch auch für die A8-7600 wird es eng. Denn wenn man nicht gerade einen moderat ausbalancierten Stromspar-PC bauen möchte, braucht man diese mittlerweile sogar leicht teurere APU Teil auch nicht mehr - cTDP hin oder her.

Um all das nun von der puren Theorie und dem eher weltfremden Bench Table ins echte Leben herüber zu retten, bauen wir auf Basis der A8-7650K einen benutzbaren PC zusammen, der sich zudem einfach und wirklich preiswert nachbauen lässt.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
29 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • diem_
    Kurze Zwischenfrage auf Seite 2 (wenn ich erst bis zum Ende lese habe ich das wieder vergessen): Der CPU-Abluft geht zur Hälfte auf die RAM-Riegel, kann es da zu Problemen kommen (RAM überhitzt oder CPU wärmer da Abluft nicht ideal)?
    0
  • FormatC
    Im Gegenteil. Die Abluft ist kühl genug, um den RAM und die Spannungswandler nonchalant mit zu kühlen :)
    0
  • oliveron09
    Interessant, das vorletzte Bild zeigt wie kompakt so ein Topblower samt LowProfile Graka ist.
    Das gewählte Gehäuse und Netzteil sind dafür m.E. oversized, aber nun gut.
    Wie schon erwähnt gibt es sicherlich beim Kühler auch Alternativen, auch wenn diese dann sicherlich teurer sind. Der Gesamtpreis mit SSD und HDD finde ich aber zu teuer, für über 400€ bekommt man schnelleres, wobei derzeit der schlechte Euro/Dollarkurs auch Anteil an den hohen Preisen hat.

    Was mich interessieren würde: Passt der Kühler der R7 240 auch auf eine LowProfile GTX750 (Ti) ?
    Hattet ihr die nicht auch mal im Test ? Sicherlich müsste man die dann auch noch leicht belüften, aber z.b. ein ITX Board + Core i5 mit TopBlower + 750Ti LP mit dem passiven XFX Kühler und dann obendrüber einen großen 140mm Lüfter oder gar 180mm und Ruhe ist. Ist aufgrund i5 + 750Ti (die derzeit auch teuer ist) nicht unbedingt billiger, aber ähnlich sparsam und wohl doch deutlich schneller.
    0
  • ShieTar
    1. Die Tatsache das der A8-7650K beinahe die Leistung des A10-7850K erreicht, betont mal wieder wie sehr die Leistung der APU hier durch den Speicher eingeschränkt ist. Auf dem Papier sollte die A8-7650K 70% der Leistung einer R7250 erreichen, und die A10-7850K sollte in etwa das gleiche leisten. In euren Benchmarks sieht man eher das die A8 mit Glück 60% schafft (~15% Verluste), während es die A10 im Schnitt auf 70% bringt (~30% Verluste). Theoretisch wäre es jetzt noch interessant zu sehen wie weit man den Speichertakt anheben muss um diese Verluste zu kompensieren. Immerhin wären 2400-er Optionen noch zum nahezu gleichen Preis erhältlich, und die Preise für 2666 könnten auch noch gerade eben vertrettbar sein. Wäre es möglich das ihr Benchmarks mit der A10 und DDR3-2666 wiederholt? Spielt das Mainboard da überhaupt mit?


    2. Schön das ihr auch die CF-Option mal getestet habt. Wir schlussfolgern das die Kombination aus 92€ APU und 41€ GPU (133€ System) immerhin schneller ist als die Kombination aus 69€ CPU (A8-7650K ohne die iGPU = X4 860K) und 70€ GPU (139€ System). Allerdings gäbe es da noch die Option Pentium G3220 (44€) und R7 250X (ab 82€) => 126€ Systemkosten. Und H81-Boards gibts ähnlich günstig wie die FM2+ Option. Und da eine 250X deutlich mehr kann als eine 250, wäre die CF-Lösung wohl auch hier nicht optimal im P/L-Verhältniss.

    Und wenn ich mir anschaue das die 240 alleine wohl dasselbe leistet wie der 7650K alleine, muss mir auch auffallen das die Option aus 44€-Pentium und 41€-R7-240 auch dasselbe leisten kann wie ein 92€-APU, und das wohl mit DDR3-1600. Damit reduziert sich der Nutzen der APU wohl wirklich auf Fälle in denen absolut kein Platz für eine dedizierte GPU im Gehäuse ist.

    Selbst wenn man den A10 per RAM-Übertaktung auf die Leistung einer R7 250 gesteigert bekäme, der A10 kostet 130€, die R7 kostet 70€, und für 60€ hat Intel schon bessere CPUs im Angebot als den CPU-Teil der A10.

    Schade eigentlich, aber da sabotiert AMD mit den Einsteiger-GPUs im Grunde die Nützlichkeit ihrer Dekstop-APUs.
    0
  • FormatC
    Schöner kann man es kaum zusammenfassen :)

    Der Controller schafft nicht mehr als 2133, die 2400 oder mehr sind dann auch kaum noch messbar. Das bringt unterm Strich zwar (in Einzelfällen) noch ein paar FPS, teilweise ist es aber auch schon kontraproduktiv. Der Pentium ist so eine Geschichte für sich. Ich habe Dinge wie Attila und GTA V mal angetestet, Vollversagen auf ganzer Linie, da sind auch die kleineren Athlons mit OC meilenweit enteilt. Unter einem i5 würde ich auch bei Intel nicht mehr einsteigen wollen, Multi-Threading ist mittlerweile wirklich Bürgerpflicht. ;)
    0
  • Chemidemi
    Da wurde einem ja nicht zuviel versprochen vor geraumer Zeit. :)
    Wie läuft eigentlich der Case Mod mit Thermaltake? ^^
    0
  • jean luc bizarre
    ShieTar hat es ja schon mal kurz angerissen, aber so ganz verstanden hab ich es noch nicht. Würde die etwas stärkere Grafik des A10-7800 mit einer R7 250 harmonieren? oder ist auch da die 240 die bessere Wahl?
    Mein E-350 bekommt bei full-hd auf youtube langsam Probleme, von twitch ganz zu schweigen (der Player ist eine unoptimierte Katastrophe)
    Bin also langsam auf der Suche nach was neues das in mein "Fractal Design Array R2" passt und SC2 Replays etwas flüssiger wiedergibt.
    0
  • FormatC
    Die A10-7800 ist auch langsamer als eine separate R7 250. So gesehen macht das wohl kaum einen Unterschied. Bei SC2 scheitert es eindeutig an der CPU-Power, da brauchst Du eine hohe IPC.

    @Chemidemi:
    Ich hänge leider etwas mit der Zeit. Aktuell gibts noch die Show-Workstation mit Lian Li und meine Großbaustelle "Semi-Anechoic Chamber". Aber bauen werde ich es sicherlich. Nur später.
    0
  • Chemidemi
    Nur kein Stress, so bleibt ja die Spannung erhalten und die Vorfreude wächst nur umso mehr. :)
    Dann viel Erfolg dabei. Wird die Workstation auch hier präsentiert?
    0
  • FormatC
    Ja, siehe Facebook ;)

    Aktuell kämpfe ich mit baulichen Hindernissen Steinwolle, Styropor und Pyramidenschaumstoffplatten :D


    Semi-Anechoic Chamber im Bau
    0
  • Chemidemi
    :D
    Womit sich ein Hardware-Redakteur alles rumschlagen muss. ^^
    0
  • jean luc bizarre
    nun gut, dann werde ich einfach auf die nächste APU-Generation warten. Hoffentlich ist die ordentlich effizient, kommt in nicht allzuferner Zukunft und es kommen mal ein paar mehr M-ITX-Boards mit 6+ SATA-Ports raus. Die Auswahl ist da ja sehr bescheiden, aber dass ist bei Sockel 1150 ja auch nicht anders.
    0
  • fffcmad
    Das problem ist der VP9 Codec mit 60FPS. Es gibt quasi keine Grafikkarte, die das beschleunigt. Nur der neue Tegra hats drin.
    0
  • jean luc bizarre
    @fffcmad: Bezieht sich dein Kommentar auf meine Aussage zu Twitch?
    0
  • drno
    Ein Review mit einem Lian ist immer sinnvoll! ;-)
    Auch dieses hier hat mir gut gefallen.
    Wer einen Dresdner bauen will.
    0
  • fffcmad
    Ne, erst einmal Youtube. Weiß nicht ob twitch das nutzt
    0
  • FormatC
    So Jungs: Update

    Am Freitag gibt es auch bei uns GTA V Benchmarks, allerdings mit echten (und nicht herunterskalierten) CPUs und - tadaa - APUs. Die A8 7650K kann auf 720p auch GTA V flüssig - immerhin :D
    0
  • Chemidemi
    In wiefern herunterskaliert?
    0
  • Derfnam
    In Computerbasefern.
    0
  • ShieTar
    Ein anderes Review-Team hat mit einem i7-4770K getestet, und bei dem testweise Kerne & HT deaktiviert und ihn herunter-getaktet. Die haben also einen virtuellen i3 mit 2 Kernen + HT und 3.5 GHz getestet, aber natürlich hat ein solcher virtueller i3 immer noch die vollen 6MB L3-Cache des i7, während ein echter i3 nur 3MB hat.
    0