ARCHOS Diamond Omega: Nubia sorgt für Highend-Smartphone

Von Archos wurden bisher lediglich Smartphones entwickelt, die (leistungstechnisch) maximal in der Mittelklasse verortet werden konnten. Nun haben die Franzosen mit der ZTE-Tochter Nubia jedoch einen neuen Partner gefunden, der nicht nur für eine schicke Schale sorgt, sondern in dieser auch feinste Technik verbaut.

Der hohe Anspruch zeigt sich schon beim Bildschirm: Das 5,7 Zoll große Display mit einer Auflösung von 2040 x 1080 Pixel und einem modernen 2:1-Seitenverhältnis wird nahezu randlos ins Gehäuse integriert. In diesem steckt gleichermaßen mit dem Snapdragon 835 Qualcomms schnellstes SoC, dem ein acht Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite steht. Üppig ist auch die Größe des Datenspeichers: Standardmäßig wird ein Speichermodul mit einer Kapazität von 128 Gigabyte verbaut.

Außerdem bringt der Prozessor Qualcomms X16-LTE-Modem des Herstellers mit; in WLAN-Netzen wird der ac-Standard sowie die 2x2 MU-MIMO-Technlogie unterstützt. Bluetooth wird nach dem Standard 4.1 geboten, außerdem ist ein NFC-Chip an Bord.

Daneben steckt sowohl in der Front als auch in der Rückseite eine Dualkamera. Auf der Rückseite bieten die beiden Sensoren - ein Sony IMX 318 sowie ein Sony IMX 362 - Auflösungen von 23 bzw. zwölf Megapixeln und sollen damit gute Ergebnisse auch bei widrigen Lichtbedingungen sowie ein tiefenscharfes Zweifach-Vergrößern liefern. Die Frontkamera besteht aus zwei 5-MP-Sensoren.

Beim Betriebssystem wird auf das nicht mehr ganz so aktuelle Android 7.1 gesetzt, das mit der Nubia-5.0-Oberfläche überzogen wird. Dieses Manko lässt sich vermutlich dank des recht niedrig angesetzten Verkaufspreis von 499 Euro sicherlich noch verschmerzen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar