Arctic stellt Lüfter für AMD Threadripper vor

Die Wasserkühlungen haben alle die gleiche 12-Volt-Pumpe mit Kupferkühlplatte und sind in den Größen von 360 mm, 240 mm und 120 mm erhältlich. Obwohl alle Radiatoren die gleiche Anzahl Kühlrippen am Aluminiumkühler haben, variieren deren Größe und Dicke. Der Radiator des Liquid Freezer 360 misst 120 mm x 390 mm, ist aber mit 27 mm relativ dünn. Die 120er und 240er-Modelle hingegen sind 38 mm dick und messen 120 mm x 272 mm und 120 mm x 155 mm (BxL).

Die drei Modelle verwenden Arctics eigenen F12-Lüfter mit 120 mm Durchmesser. Sie schaffen jeweils einen Luftstrom von 74 CFM und werden paarweise mitgeliefert (das sind 2 Lüfter für den 120, 4 für den 240er und 6 für den 360er. So kann man sich einfach eine Push-Pull-Konfiguration erstellen.


Laut Arctic sollen die Liquid Freezer 360 und 240 jeweils eine Abwärme von 350 Watt bewältigen können (empfohlen für eine TDP von 300 Watt). Das 120er-Modell hingegen ist für 300 Watt eingestuft (empfohlen für eine TDP von 250 Watt).


Die Liquid Freezer-Reihe ist kompatibel mit AMDs TR4, AM4, FM2+, FM2, FM1, AM3+, AM3, AM2+ und AM2-Sockeln sowie Intels LGA2011, LGA115X, LGA775/1366 Sockeln.

Derzeit sind der Liquid Freezer 360 für ca. 140 €, der 240 für €100 und der 120 für 86 € auf der Webseite des Herstellers erhältlich.

Wasserkühlung120240360
Lüftergröße (B x H x T)120 x 120 x 25mm120 x 120 x 25mm120 x 120 x 25mm
Geschwindigkeit500 - 1.350RPM500 - 1.350RPM500 - 1.350RPM
Volt12V DC 2V DC 12V DC
Max. Luftstrom74 CFM74 CFM74 CFM
Lautstärke0,3 Sone0,3 Sone0,3 Sone
Verbindung4-Pin4-Pin4-Pin
Volt Pumpe
5V - 12V DC  5V - 12V DC 5V - 12V DC
Energiebedarf2W2W2W
Verbindung3-Pin3-Pin3-Pin
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • jean luc bizarre
    ist die auflagefläche des Kühlers nicht viel zu klein? der HS des Threadrippers ist doch mega groß, da verliert man doch massig potentielle Kühlleistung wenn der Kühler nur 70-80% des Heatspreaders bedeckt. Des Weiteren könnte durch einen größeren Kühler auch viel mehr Wasser parallel durch den Kühler fließen, was der Wärmeaufnahmekapazität des Kühlers doch durchaus zugute kommen sollte.
    Irgendwie klingt das für mich nach nem faulen Kompromiss, da warte ich doch lieber auf gescheite Lösungen von Aquacomputer, Watercool, Alphacool & Co
    0
  • Tesetilaro
    hm, solange die Auflagefläche größer als der hotspot ist... vielleicht kriegen wir ja nen test ;)
    0
  • ybox720
    "Lüfter" HÄ? Die Überschrift ist etwas seltsam. Oder bieten die etwa wirklich nur die Lüfter an?
    0