Anmelden / Registrieren

Arctic Z3 Pro im Test: Stabile Display-Halterung für drei Monitore

Arctic Z3 Pro im Test: Stabile Display-Halterung für drei Monitore
Von

Neben den günstigen Halterungen Arctic Z1 und Z2 bieten die Schweizer mit der Z Pro Serie auch hochwertigere Lösungen an, die zur Montage von ein bis vier TFTs zwischen 13 und 27“ am Schreibtisch genutzt werden können. Wir haben uns die Z3 Pro angesehen.

Bei Arctics Z3 Pro handelt es sich um eine Tischhalterung für drei Monitore, die mit Stabilität, Ergonomie und Anpassungsoptionen überzeugen möchte.

Arctic bietet außerdem die Modelle Z1 Pro, Z2 Pro und Z4 Pro an, mit denen sich entsprechend ein, zwei oder vier Monitore montieren lassen. Das von uns getestete Modell Z3 Pro fällt dabei mit knapp unter 140 Euro etwas teurer als das Z4 Pro aus, was wohl daran liegt, dass beim Z3 Pro drei Monitore nebeneinander, beim Z4 Pro hingegen aber jeweils zwei unter- und übereinander angebracht werden.

Unterstützt werden Flachbildschirme mit einer Bildschirmdiagonalen zwischen  13 und 27 Zoll, die an der Rückseite über 75er oder 100er VESA-Bohrungen verfügen. Dabei sollte ein Gesamtgewicht von 30 kg durch die drei Bildschirme nicht überschritten werden. Wer nun einen hektischen Blick auf die Gewichtsangaben aktueller Flachbildmonitore werfen sollte, darf nicht vergessen, dass durch die Verwendung einer Tischhalterung der Standfuß wegfällt und vom Gesamtgewicht abgezogen werden muss.

Auch wenn der Hersteller die Z3 Pro-Halterung vor allem für den Einsatz für die bei Spielern beliebten Triple-Monitor-Setups anpreist, erlaubt die Gewichtsbeschränkung aber auch die Montage schwererer Monitore für den Bereich professioneller Grafikbearbeitung. Damit eignet sich die Halterung für so gut wie alle erhältlichen Flachbildschirme im maximal möglichen 27-Zoll-Format.

Ausstattungsseitig werden ein aktiv betriebener USB-3.0-Hub mit vier Steckplätzen am Monitorfuß, Möglichkeiten zur nahezu unsichtbaren Kabelverlegung an der Halterung selbst und diverse Gelenkverbindung zum Anpassen der Monitorausrichtung geboten. Die Halterung kann mittels einer Schraubzwinge direkt an der Tischplatte oder aber auch unter Verwendung eines Lochs in der Tischplatte montiert werden. Für letztere Option darf die Dicke der Tischplatte maximal neun Zentimeter betragen - ziemlich großzügig.

Actrics Z3 Pro eignet sich auch gut, um etwaige ergonomische Nachteile der eigentlichen Standfüße von Monitoren auszugleichen. Wie genau es mit der Rotation sowie den Tilt-, Swivel- und Pivot-Funktionen des Halters aussieht, zeigen wir in der untenstehenden Tabelle und detailliert auf der übernächsten Seite.

Die Verpackung wurde vorbildlich umgesetzt: Stabil, informativ und vor allem mit leicht zu entnehmenden Teilen im Inneren der Kartonage und vor allem mit geschäumten PET-Elementen zur Halterung: Jede Verpackung, die den Schreiber dieser Zeilen nicht mit Styropor traktiert, sorgt umgehend für einen kleinen, stillen Jubelschrei.

Alle 10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • kleinstblauwal , 25. Februar 2015 18:36
    Was ist ein Falschbildschirm? (Letzte Seite Abs. 3)

    Das mit dem Höhenversatz finde ich ärgerlich, das mag für Office-Aufgaben nicht so sehr stören, aber im Surroundgaming geht das ja gar nicht.
    Ist eigentlich der Abstand der VESA100-Halterung zur Panel-Unterkante bei gegebener Diagonale auch mit genormt oder kann es zusätzlich einen Versatz bei unterschiedlichen Monitoren geben?

    Ein Zwischenstück mit Schiene zum Justieren der Höhe wäre was feines im Zubehör.
  • chris2401 , 26. Februar 2015 14:39
    auf http://www.arctic.ac/de_de/z3-pro.html
    sieht man keinen versatz
  • Myrkvidr , 26. Februar 2015 17:43
    Schau dir mal allein an, wie die Gelenke auf dem erstenBild angebracht sind - ein leichter Vesatz ist da. Den kann man aber zumindest durch die Tilt-Funktion kaschieren - ich hätte die Bilder auch perspektivisch so machen können, dass man den Versatz nicht sieht ;) 
    Die Frage nach dem Abstand der VESA-Halterung zur Unterkante des Monitors ist ne gute Frage - das müsste ich auch erst bei einem Hersteller anfragen, keine Ahnung. Es wird aber allein wegen der unterschiedlichen Rahmendicke immer etwas komisch aussehen, wenn man unterschiedliche TFTs nutzt.
  • Myrkvidr , 27. Februar 2015 04:21
    Wenn man übrigens eine Z1 Pro und Z2 Pro nimmt, kann man auch drei Monitore aufhängen, hat keinen Versatz zwischen allen dreien und zudem zwei USB-Hubs (weil zwei Füße) - das ist vielleicht auch eine Lösung, zumal ich persönlich gerade den USB-Hub extrem praktisch finde. Die Dell P2414H haben zwar selbst schon einen Hub, aber der ist nur schwer erreichbar und ich glaube auch nur 2.0 (nie genutzt weil zu schwer zu erreichen).
  • Berzloi , 27. Februar 2015 22:07
    Habe die Halterung seit ca 3 Monaten im Einsatz.
    Habe nur 2 Kritikpunkte:
    1. Der mittlere Monitor sitzt ca 0,5cm über den beiden anderen.
    2. Wenn ich meinen Rechner einschalten möchte muss ich das USB Kabel vom Hub ziehen und nach dem booten wieder einstecken weil er sonst nicht hochfährt.
  • Myrkvidr , 1. März 2015 20:24
    Diese USB-Problematik wird langsam zur Pest... Bis zum aktuellen BIOS Update konnte ich auf meinem X99-Gaming 5 nicht booten, wenn die Maus eingesteckt war. Zwischendurch ging es auch mit der externen Festplatte nicht, das hatte aber schon ein BIOS-Update zuvor behoben.
  • Berzloi , 1. März 2015 22:14
    Du denkst also es liegt am Board?
  • Myrkvidr , 1. März 2015 22:41
    Kann man so auch nicht sagen: Wenn du Arctic wegen des Problems anschreibst, werden sie vermutlich sagen, es liegt am Board und wenn du den Boardhersteller anschreibst, wird er sagen, es liegt am Hub von Arctic... Ich hatte die Halterung/Hub während des Tests an zwei verschiedenen Systemen und keine Probleme.

    Tips zum Troubleshooting zum Ausprobieren:
    - Probier es in jedem Fall mal mit einem BIOS-Update deines Mainboards.
    - Wenn möglich, an einem anderen PC testen (natürlich kann es auch am Hub liegen, z.B. wenn es ein Problem mit der Spannunsgversorgung gibt würde das unter Umständen ein solches Verhalten provozieren, das lässt sich nur aus der Ferne nicht sagen)
    - Netzteil des Hubs testen, falls du ein Multimeter zur Hand hast
    - Einen USB-Stick oder sonst ein Speichermedium hast du nicht dauerhaft am Hub, oder?
    - Wenn das Problem mainboardseitig bestehen sollte, würde in den mesiten Fällen nur ein BIOS-Update oder Tausch gegen ein Modell eines anderen Herstellers helfen. Wenn du so weit alles duchgecheckt hast, kannst du natürlich auch testweise eine andere Halterung anfordern/Austausch beantragen. Wie gesagt: Aus der Ferne lässt sich nicht mit Gewissheit sagen, was es letztlich ist.

    Über die USB-Verbindungen gibt es leider immer, immer und immer wieder Probleme/Kompatibilitästprobleme usw. Wär vielleicht auch mal eine Recherche/Artikel wert. Ich kann z.B. selber nach dem letzten Skype-Update nicht mehr tippen, wenn ich mit dem Chef (oder sonst wem) skype. Die Tastatur fängt an zu flackern und nimmt teils keine Eingaben an. Ich meine, Igor hat aktuell genau dasselbe Problem mit Skype xD
  • aarfy , 4. März 2015 13:28
    Warum baut man ne 3 Monitorhalterung mit Versatz? Ist ja mal ein klarer Fall von Planungsfail.. kann doch nicht "teurer" oder aufwendiger sein den Versatz bei 3 mal gleicher Bildschirm zu vermeiden. Alternativ natürlich mit VESA Schiene und höhenverstellbar.. da hat man das Problem gleich garnicht.
  • HES Xenon , 22. April 2015 17:18
    Hat schon jemand eine Lösung für die Idiotie mit dem Monitorversatz gefunden?