ARM: Smartphone-Prozessor mit bis zu 2,5 GHz

Im Fall von Smartphones soll der A15 mit einem oder zwei Kernen gefertigt werden und mit maximal 1,5 GHz laufen.  

Der Chip basiert auf der ARMv7-A Cortex und wird nach Firmenangaben von Partner wie Samsung und Freescale in 32 nm und 28 nm gefertigt, könnte aber auch mit 20 nm Strukturbreite produziert werden. Nach ARMs Vorstellungen wird der ARM 15 nicht nur in Handys zum Einstaz kommen, sondern mit bis zu vier Kernen und 2,5 GHz in Produkten wie Home-Servern und mit mehr als acht Kernen und 2,5 GHz in Netzwerk-Komponenten.

ARM und seine Partner nannten keine Preise. Wir gehen aber davon aus, dass die Technologie nicht vor Ende 2011 in Produkten auftauchen wird. Wer sich heute nach einem Doppelkern-Prozessor in einem Smartphone umsieht, ist noch etwas früh dran und kann getrost einen Einzelkernchip in Betracht ziehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
9 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • noskill
    Ja, baut ein Linux-Netbook damit! Schnell! :-)
    Technische Entwicklung kann so schön sein.
    0
  • Z28LET
    In welcher Strukturbreite wird den ein heutiger ARM Prozessor für Smartphones hergestellt?
    Was zieht denn dann so eine Doppelkern CPU an Leistung?

    Leider sind die Prozessoren ja nicht x86 kompatibel. Für den normalen Heimanwerder also nicht so sehr geeignet.
    0
  • Snapdragon
    @Z28LET: von ARM weiß ich nicht so genau, aber ich glaube in 45nm.
    Sicher bin ich mir bei Prozessoren wie dem Hummingbird von Samsung und anderen derzeit aktuellen 1GHz Prozzis, welche (fast) alle in 45nm hergestellt werden.
    0