ARM steigt in den 64-Bit-Server-Markt ein

ARMv8 wird die ARMv7-Architektur ablösen, die die Basis für aktuelle Prozessoren wie den Cortex-A9 und Cortex-A15 darstellt. Das Spezielle an ARMv8 ist die Integration eines neuen, "A64" genannten 64-Bit-Instruktionssets, das es dem Unternehmen erlauben wird, sich viel aggressiver in Richtung Server- und Enterprise-Computing-Märkte auszubreiten.

ARMs neue Prozessoren sollen sowohl 32- als auch 64-Bit-Ausführung (AArch32 und AArch64) ermöglichen.

"In unser zunehmend vernetzten Welt wächst der Markt für 32-Bit-Computing weiterhin und es öffnen sich Möglichkeiten für ARMv7-basierte 32-Bit-Prozessoren in Embedded-, Real-Time- und Open-Application-Plattformen", so Mike Muller, CTO von ARM. "Wir glauben, dass die ARMv8-Architektur ideal dafür geeignet ist, der ARM-Partnerschaft das Wachstum im 32-Bit-Anwendungsbereich zu ermöglichen und facettenreiche, innovative und energieeffiziente Lösungen in die 64-Bit-Märkte zu bringen."

ARM nannte speziell Server als neues Anwendungsgebiet für seine Produkte, was für Interesse bei Intel sorgen dürfte. Wie es aussieht, wird ARM sich bei dieser Aufgabe aber die nötige Zeit lassen und teilte mit, dass man damit begonnen habe, ein Ökosystem rund um das neue 64-Bit-Instrulktionsset zu erstellen. Das Unternehmen will die ersten ARMv8-basierten Prozessoren 2012 vorstellen, erwartet System mit diesen Prozessoren aber nicht vor 2014. An der initialen Unterstützung für Open-Source-Betriebssysteme wird derzeit gearbeitet.

Besonders interessant ist diesbezüglich auch, dass ARM nicht nur positive Zitate von hochrangigen AppliedMicro- und Nvidia-Mitarbeitern in seiner Pressemitteilung unterbringen konnte, sondern auch ein Zitat von Microsoft ergattern konnte, das anscheinend ebenfalls in diesem Prozess involviert ist: "ARM ist ein wichtiger Partner für Microsoft", so das KD Hallman, seines Zeichens General Manager bei Microsoft, zugeschrieben Zitat. "Die Unterstützung einer 64-Bit-Architektur ist eine signifikante Entwicklung für ARM und das ARM-Ökosystem. Wir freuen uns schon drauf, das Potenzial dieser Technologie für die Verbesserung künftiger ARM-basierter Lösungen bezeugen zu können."

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • aarfy
    Dann können die Handyhersteller jetzt auch endlich mit dicken 64BIT Aufklebern werben. Bringt bestimmt viel bei 64GB Speicherbestückung ^^
    0