Acer Aspire R11: Günstiges 11,6-Zoll-Convertible

2in1-Tablets und Convertibles versprechen gegenüber klassischen Notebooks eine größere Flexibilität, denn sie können klassisch als Klapprechner aber auch als Tablet genutzt werden. Allerdings sind entsprechende Geräte im unteren Preissegment noch selten.

Doch Acer scheint an dieser Stelle eine lukrative Nische gefunden zu haben: Schon die einfachen Varianten des 2in1-Tablets Acer Switch wurden für weniger als 400 Euro verkauft. Nun vergrößert der Hersteller sein Angebot an dieser Stelle und präsentiert das Aspire R11, das mit seinem 11,6 Zoll großen Bildschirm zunächst wie ein klassisches Netbook anmutet. Allerdings ist der Bildschirm an einem Scharnier befestigt, das auch 360°-Drehungen erlaubt.

An die Performance des ab 349 Euro angebotenen Rechnerchens sollten jedoch keine zu hohen Erwartungen gestellt werden: Verbaut wird im einfachsten Fall ein Intel Celeron N3050, der immerhin auf der aktuellen Braswell-Architektur basiert. Er besitzt nur zwei CPU-Kerne, die mit einer Taktfrequenz von 2,16 GHz zu Werke gehen und von einem zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher unterstützt werden. Wer 50 Euro mehr investiert, erhält einen Celeron N3150 mit vier 2,08 GHz schnellen Kernen sowie vier Gigabyte RAM. Maximal können acht Gigabyte genutzt werden.

Für das Speichern von Daten setzt Acer auf eine 500 Gigabyte große Festplatte, die bei Bedarf auch gegen ein 1-Terabyte-Modell ausgetauscht werden kann. Das ist zwar viel  Speicherplatz, doch eigentlich haben diese recht langsamen und vergleichsweise anfälligen Speicherlaufwerke in Zeit günstiger SSDs in mobilen Rechnern nichts mehr zu suchen.

Die Schnittstellenausstattung ist hinsichtlich der Preisklasse auf einem guten Niveau. Neben USB 2.0, USB 3.0, HDMI und Bluetooth bringt das Aspire R11 auch einen AC-WLAN-Funkchip mit. Selbst ein SD-Kartenleser gehört zur Serienausstattung.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar