scared
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Drei Z68-Boards bis 150 Euro von ASRock, Asus und Gigabyte im Test

Drei Z68-Boards bis 150 Euro von ASRock, Asus und Gigabyte im Test
Von

Intel startete die Sandy-Bridge-Prozessoren mit dem abgespeckten P67 Chipsatz und legte Funktionen erst mit dem Z68-Chipsatz nach. Ob sich das Warten gelohnt hat zeigt unser Vergleich von drei Z68-Motherboards mit einem hochwertigen P67-Modell.

Intels Sandy-Bridge-Prozessoren bieten im Vergleich zur vorherigen Generation quantifizierbar mehr Performance pro Takt bei geringerer Leistungsaufnahme, höhere Taktraten und sie lassen sich dazu noch hervorragend übertakten.

Davon abgesehen war das wohl spektakulärste Feature der zweiten Core-Prozessorgeneration, durch Quick-Sync beschleunigtes Video-Transcoding, auf die extrem unflexiblen H67 Express-Plattformen beschränkt. Mit einer P67-Plattform lassen sich zwar die Sandy-Bridge-Prozessoren hervorragend übertakten, aber der in den Prozessor integrierte Grafikkern nicht nutzen.

Mit dem Z68-Express-Chipsatz behob Intel nun diesen Mangel. Der Chipsatz weist keine künstlichen Einschränkungen mehr auf und ist damit an der Spitze von Intels Mainstream-Performance-Lineup. Wir haben mittlerweile die Motherboards zur Verfügung, mit denen sich diese Behauptung beweisen lässt.

Wer sich über die Z68-Plattform nochmal im Detail informieren möchte, dem empfehlen wir unseren Artikel Intels Z68-Chipsatz im Test: Der echte Enthusiast-Chipsatz stellt sich vor.

P67 Motherboard Features
 ASRock
Z68 Extreme4
Asus
P8Z68-V Pro
Gigabyte
Z68X-UD3H-B3
Board-Revision1.011.010.2
ChipsatzIntel Z68 ExpressIntel Z68 ExpressIntel Z68 Express
Spannungsregler12 Phasen16 Phasen7 Phasen
BIOSP1.10 (04/22/2011)8801 Beta (04/28/2011)F2e (04/28/2011)
100.0 MHz BCLK99.8 (-0.2%)100.3 (+0.03%)100.3 (+0.03%)
Clock GeneratorZ68 IntegratedZ68 IntegratedZ68 Integrated
Internal Interfaces
PCIe x163 (x16/x0/x4 or x8/x8/x4)3 (x16/x0/x4 or x8/x8/x4)2 (x16/x0 or x8/x8)
PCIe x1/x42/02/02/0
Legacy PCI222
USB 2.03 (6-ports)3 (6-ports)4 (8-ports)
USB 3.01 (2-ports)1 (2-ports)1 (2-ports)
IEEE-1394121
Serial Port1Nein1
Parallel PortNeinNeinNein
FloppyJaNein
Nein
Ultra-ATA 133NeinNeinNein
SATA 3.0Gb/s443
SATA 6.0Gb/s444
4-Pin Lüfter232
3-Pin Lüfter432
FP-AudioJaJaJa
CD-AudioNeinNein
Nein
S/PDIF I/ONur als Ausgang
Nur als Ausgang
Nur als Ausgang
Power ButtonJaJaNein
Reset ButtonJa
Ja
Nein
CLR_CMOS ButtonNur über Jumper
Nur über Jumper
Nur über Jumper
Diagnostics PanelNumericPass/Fail LEDsPass/Fail LEDs
I/O Panel-Anschlüsse
P/S 22Nein
1
USB 2.0464
USB 3.0222
IEEE-13941Nein1
Network11
1
eSATA111
CLR_CMOS ButtonJa
Nein
Nein
Digital Audio OutNur optisch
Nur optisch
Nur optisch
Digital Audio InNeinNeinNein
Analog Audio566
Video OutJeweils 1: DVI, HDMI,
VGA, DisplayPort
Jeweils 1: DVI, HDMI
VGA
Jeweils 1: DVI, HDMI,
VGA, DisplayPort
Weitere Geräte
NeinBluetooth TransceiverNein
Speicher-Controller
Chipsatz SATA2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
Chipsatz RAID Modi0, 1, 5, 100, 1, 5, 100, 1, 5, 10
Add-In SATAMarvell 9120 PCIe
2 x SATA 6Gb/s
1 x eSATA (shared)
Marvell 9172 PCIe
2 x SATA 6Gb/s

2 x eSATA 3Gb/s
Marvell 9172 PCIe
Add-In Ultra ATANeinNeinNein
USB 3.02 x Etron EJ168A PCIe2 x ASM1042 PCIe2x Etron EJ168A PCIe
IEEE-1394VT6315N PCIe
2 x 400 Mb/s
VT6308P PCI
2 x 400 Mb/s
VT6308P PCI
2 x 400 Mb/s
Gigabit Ethernet
Primäre LAN-SchnittstelleBroadcom BCM57781 PCIeWG82579V PHYRTL8111E PCIe
Sekundäre LAN-Schnittstelle
NeinNeinNein
HD Audio
HD Audio CodecALC892ALC892ALC889
DDL/DTS AnschlussNeinNeinNein
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 10 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Derfnam , 6. Juli 2011 11:55
    Avatar nich sacht: AsRock als Testsieger. Wenn ich das in meinem Club erzähle :D 
  • Bender@guest , 6. Juli 2011 11:57
    Genau auf diesen Test hab ich gewartet. Allerdings versteh ich net ganz warum das Gigabyte Z68X-UD3H revision 0.2 ist. auf der Gigabyte Seite steht was von 1.0 und Touch Bios (UEFI). Daraus ergibt sich auch die Frage nach der "Bootzeit". Außerdem hätten mich die OC Benchmarks interessiert und das OC Potenzial bei nem 2500k. Virtu scheint ja auf allen boards zu laufen. Verfügt das UD3P über mehr Spannungswandler?
  • Anonymous , 6. Juli 2011 12:54
    Das AsRock ist ein gutes Board auch der Preis stimmt!
    Einen Digital Audio In hätte man dem Board noch spendieren können.
    Der Marvell 9120 Controller überzeugt mich nicht ganz.
    Guter Vergleichstest!
  • spitzpaprika@guest , 6. Juli 2011 13:14
    Ich habe vor 4 Wochen das ASRock gekauft, und bin soweit zufrieden:

    Es fehlt in meinen Augen ein Tool, wenn z.B. eine neue Bios Version oder Treiber verfügbar sind. Der "V8 Block" wird extrem heiß!
    Das Kabel für die Front USB 3.0 Steckplätze, ist bei mir schon mehrfach rausgerutscht, dort wäre eine kleine Sicherung (wie an den Sata-Kabeln) sicher sinnvoll.
    und auf der Rückseite den CLR CMOS Button finde ich persönlich auch nicht sehr gelungen. ich bin schon ein paar mal darauf gekommen, wenn man ein eSATA Kabel "blind" einstecken möchte. Dieser Button gehört direkt aufs Board.

    Vielleicht hätte man den Bericht um eine Seite erweitern können, in dem man die Bechchmarks im OC Modus noch bereitstellt, dies ist sicher auch sehr interessant.
    Hat beim ASRock auch der Takt gestimmt, weil die Bios Version 1.10 den i7 2600K nicht richtig erkannt hat. Standarttakt wurde vom Board auf 3700 gesetzt.

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
    mfg
  • Anonymous , 6. Juli 2011 14:10
    @spitzpaprika@guest
    Bios gibt es hier http://www.asrock.com/MB/download.asp?Model=Z68%20Extreme4
    Vers. 1.5 so wie ich das gesehen habe!
  • Toxi1965 , 6. Juli 2011 16:47
    ich frag mich langsam an der Stelle wann Intel Board und Intel richtig verlöten ... weit weg davon sind sie ja anscheint nicht ;) 
  • Milo , 9. Juli 2011 22:32
    scheint so, als ob ASRock aufgeholt hätte und nicht mehr zu den Billig-Board-Herstellern gehört...
  • Anonymous , 10. Juli 2011 09:37
    AsRock ist verwant mit Asus, war aber immer so.
  • QuFu , 10. Juli 2011 16:11
    asrock glänzt schon seit einigen jahren des öfteren im niedrigpreissegment. preis-leistung stimmt, und beschwerden hab ich bis jetzt fast nie gehört. lieber ein asrockboard, als halbgares zeug von alteingesessenen herstellern, die sich nur im premiumbereich mühe geben. ^^
  • fruechtetee , 10. Juli 2011 21:57
    Doll by Doll:
    ASRock war verwandt mit ASUS! Können deren Technologien allerdings nicht nutzen, was oft als "Qualitätsgrund" der eigtl. Low End Firma angegeben wird!
    Aber seid grob 4-5 Jahren sind ASRock Boards sehr zu gebrauchen (selber ein A790GMH/128M im HTPC verbaut mit einem X2 5050e welcher aber bald gegen einen neueren e getauscht wird)