Offiziell: Keine Android-Emulation für Windows Phone

Um die Anzahl der Anwendungen auf Microsoft-Mobilgeräten und damit die Attraktivität der Plattform zu steigern, wollte Microsoft durch eine Bridge die Nutzung von Android-Apps auf Windows-Geräten erlauben.

Bereits im November 2015 gab Microsoft aber den zeitweiligen Stopp des Projektes bekannt und nun ist klar: Astoria wird nicht realisiert werden.

Die Einstellung begründen die Redmonder auch mit dem mangelnden Interesse der Entwickler an zwei Wegen, Apps auf Windows-Geräte zu bringen - immerhin gibt es mit Islandwood bereits ein Projekt, welches die Portierung von iOS-Apps auf Windows erlaubt.

Darüber hinaus soll sich Entwicklern durch die Verwendung der von Microsoft aufgekauften Plattform Xamarin die Möglichkeit bieten, bis zu 90 Prozent des Programm-Codes gemeinsam auf verschiedenen Plattformen zu nutzen.

Auch wenn die Entscheidung Microsofts aufgrund der sehr häufigen parallelen Verfügbarkeit einer iOS- und Android-App nachvollziehbar erscheint, bleibt für Entwickler doch ein Mehraufwand für die Anpassung, welche durch eine komplette Emulation weggefallen wäre. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Ich finde es eine Frechheit der Entwickler, dass Windows Phone so ignoriert wird. Der Marktanteil von Windows ist jetzt echt nicht so gering, dass man diese dauerhaft ignorieren kann.

    Ganz besonders aufs Korn will ich hier Valve nehmen, welche schon für den 10.12. den Steamguard für Windows Phone versprochen haben! Heute 2 1/2 Monate später gibt es immernoch nur inoffizielle Apps, die allesamt nicht funktionieren ... Man möchte doch meinen, dass so eine große Firma ... ach lassen wir das :(
    0