Asus zeigt Boards mit passiv gekühlten Braswell-CPUs

Das N3050M-E bringt einen Celeron N3050 mit zwei Kernen mit, im N3150M-E ist der Vierkernprozessor Celeron N3150 installiert.

Beide Prozessoren besitzen einen Basistakt von 1,6 GHz und takten im Turbo auf bis zu 2,16 GHz respektive 2,08 GHz. Der maximale RAM-Ausbau liegt bei acht Gigabyte in zwei Steckplätzen. 

Auf dem kompakten Mainboard steht Herstellerangaben zufolge ein PCIe 2.0 x16-Steckplatz zur Verfügung, dieses ist allerdings nur über eine Lane angebunden.

Weitere Peripherie lässt sich in zwei PCIe 2.0 x1-Ports installieren. Darüber hinaus sind je zwei SATA III- (6 GBit/s), USB 3.0- und USB 2.0-Ports verbaut. Ein HDMI- und VGA-Ausgang dienen der Anbindung eines Monitors, zudem steht ein paralleler und ein Tastaturanschluss bereit.

Der Preis soll fanlesstech zufolge bei 75 Euro für das N3050M-E und 85 Euro für das N3150M liegen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar