Asus spediert SSF-Gamer ROG G20CB Grafikupdate

„Monströs“ nennt Asus das Update auf der Presseseite der Republic of Gamers, das den schicken Kompakt-Gamern der Reihe G20 gegönnt wird. In die 9,5 Liter großen SFF-Gehäuse stecken die Taiwaner die 8-GByte-Varianten ihrer Grafikkarten Nvidia GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070.

Damit soll dann beispielsweise Doom im Ultra-Detail-Modus mit 4K-Auflösung möglich werden, was zusammen mit der an das Spielgeschehen angepassten LED-Beleuchtung mit acht Millionen Farben für ein einzigartiges Gaming-Erlebnis sorgen soll.

Die High-End-Grafik wird von Intels Core i7-6700 oder Core i5-6400 mit bis zu 4,0 bzw. 3,3 GHz Taktfrequenz auf einem Motherboard mit H170-Chipsatz begleitet. In der Basisversion stecken vier Gigabyte DDR4-2133-RAM auf dem Board, können aber auf bis zu 32 GByte SODIMMs erweitert werden.

Dazu gibt es eine Auswahl aus 2,5- und 3,5-Zoll-HDDs und SSDs sowie verschiedene optische Laufwerke in Slim-Bauweise. Drahtlose Verbindungen sind mit WLAN bis 802.11 ac und Bluetooth 4.0 schon eingebaut.

Der Asus ROG G20CB misst 10,4 x 34,0 x 35,8 cm. Über exakte Erscheinungstermine und Preise in den verschiedenen Regionen machte Asus keine Angaben. Die bisherigen Konfigurationen sollen auch weiterhin im Programm bleiben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • alterSack66
    Ich denke, dass 4 GB Ram zuwenig sind. Eigentlich eine Frechheit sowas anzubieten.
    0
  • stefan00166
    Danke wollte genau das selbe schreiben. Wenn die Grafikkarte mehr ram hat als der Arbeitsspeicher. muss man nur mehr eine 32Gig SSd rein hauen :-)
    0