Asus will Mobil-Sparte umstrukturieren

Der Markt für Mobilgeräte, also Smartphones und Tablets, glänzte zu Beginn des Jahrzehnts noch mit enormen Wachstumsraten. Doch mittlerweile ist der ganz große Ansturm verflogen, bei Tablets gehen die Absatzzahlen bereits seit einigen Quartalen zurück. Dies geht auch an Asus nicht ohne Spuren vorüber. Schon in der ersten Hälfte des Jahres wurden beim Tablet-Verkauf rote Zahlen geschrieben.

Daraus zog der Hersteller bereits Konsequenzen: Für dieses Jahr geplante Flachrechner blieben Prototypen, die Entwicklung neuer Modelle wurde eingeschränkt. Die betroffenen Mitarbeiter in der Entwicklung und im Vertrieb sollen in neuen Bereichen weiterhelfen, so etwa im Geschäftsbereich für AR- und VR-Brillen. Dieser Umstrukturierungsprozess soll in der ersten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen.

Auch bei Gigabyte muss man erkennen, dass sich die einstigen Hoffnungen im Hinblick auf Peripherie für Smartphones nicht so erfüllen werden. Die Sparte Gigabyte Communications, die vor allem die GSmart-Produkte entwickelt und produziert, soll genauso neu aufgestellt werden wie Gigazone International, der Bereich für die Bereitstellung von PC-Peripherie.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar