Athlon schlägt Atom: Duell der Stromsparer

Chipsatz-Vergleich: AMD vs. Intel

Der Prozessor von AMD arbeitet mit dem 780G-Chipsatz aus gleichem Hause. Er bietet gegenüber Intels 945G-Plattform einige wichtige Funkionen mehr, und das bei einem deutlich geringeren Energieverbrauch.

Wir vergleichen die Chipsätze des Intel und das AMD-Low-Power-Systems so, wie die Komponenten von den Herstellern tatsächlich auf den Platinen herausgeführt werden und nutzbar sind.

Northbridge: Intel vs. AMD
Chipsatz-NorthbridgeIntel 945GCAMD 780G
Energieaufnahme22,2 Watt (TDP)0,95 Watt (TDP)
Fertigungsprozess130 nm55 nm
Dual-Channeljaja
GrafikGMA950Radeon HD3200
H.264neinja
Vista Aerojaja
PCIe x16neinja
Dual-Monitorneinja
DVIneinja
HDMI + HDPCneinja

Der AMD Chipsatz benötigt nur einen Bruchteil der Energie gegenüber dem des Intel-Atom-Prozessors für den Desktop. Der 780G-Chipsatz bietet eine ganze Reihe mehr Funktionen. So ist die Onboard-Grafik um einiges performanter und bietet eine bessere Videobeschleunigung sowie einen DVI/HDMI-Anschluss.

Southbridge: Intel vs. AMD
PlattformIntel AtomAMD Athlon 64
Chipsatz-NorthbridgeIntel ICH7AMD SB700
Energieaufnahme3,3 Watt (TDP)X,XX Watt (TDP)
SATA26
IDE22
USB4x USB 2.012x USB 2.0
2x USB1.1
PCIe x111
PCI12

Unverständlich ist, dass die ICH7-Southbridge von Intel technisch 4 SATA-Anschlüsse anbietet, jedoch kein Platinenhersteller mehr als 2 Ports auf das Board lötet. Da bietet die AMD-Lösung für den Einsatz als File-Server mit sechs SATA-Ports mehr Möglichkeiten.

Die bessere Ausstattung der aktuellen AMD-Lösung hat ihren Preis. Die Platine hat das Micro-ATX-Format, wohingegen es Intels Atom-Embedded-Platinen deutlich kleiner als Mini-ITX und Mini-DTX-Version gibt. Das Micro-ATX-Board ist von AMD für den Desktop-Bereich für größere Gehäuse vorgesehen. Wir ziehen die Micro-ATX-Platine als Vergleich heran, da sie aktuell die kleinste Ausführung mit dem energiesparendsten Chipsatz für AM2-Sockel ist. Das zieht selbsverständlich den Größennachteil mit sich, aber für einige spielt die Größe der Platine nicht unbedingt eine Rolle.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
130 Kommentare
    Dein Kommentar
  • lr4567
    Gut gemacht AMD, weiter so!!!
    2
  • Idleking
    Sehr schön, was AMD da gebastelt hat.
    Schade nur, dass AMD kein Äquivalent zu Intel's HyperThreading bieten kann, dann wären die Tests sicherlich noch etwas deutlicher ausgefallen ;)
    1
  • Anonymous
    Wann wird der Athlon 64 200+ im Handel erhältlich sein?
    0
  • noc
    Ich bin mit Sicherheit kein AMD-Fan aber dafür:Respekt!

    Vielleicht wird ja im Moment ein bischen zuviel Wind um den Atom gemacht. Mal abgesehen davon verstehe ich nicht das Intel den Atom auf so eine alte Chipbasis setzt. Ich denke der Atom wird erst interessant wenn der passende Intelchipsatz dafür Standardmässig druntersitzt.

    Im Moment mache ich mir allerdings Gedanken ob mir Asus meinen Aspire One mit ner uralten 945er Basis andrehen will? Muss direkt nochmal prüfen wie das beim Aldi/wind nb gelöst ist.
    0
  • benkraft
    noc...Im Moment mache ich mir allerdings Gedanken ob mir Asus meinen Aspire One mit ner uralten 945er Basis andrehen will? Muss direkt nochmal prüfen wie das beim Aldi/wind nb gelöst ist.


    Die offizielle Plattform für den Atom ist Intels 945 GSE/GME Chipsatz. Das wird wohl auch beim Acer Aspire one der Fall sein.
    Beim Medion Akoya Mini E1210 kommt dieser Chipsatz ebenfalls zum Einsatz.
    0
  • Launebaer
    @noc
    das ist genauso gelöst, das ist ja das verrückte am Atom... ne sparsame CPU auf nem Heißkraftwerk als Chipsatz... mit nem gescheiten chipsatz läuft der Atom gleich viel länger, aber so ist die kombination nur Müll (alle die jetzt was andres erzählen:
    das haptargument beim Aldi- teil waren die 2 Akkus im bezug auf lange Laufzeit ... Wer in Gottes namen will bitte mitten in der Nacht aufstehen, um den Akku im Netbook zu wechseln, damit beide am nächsten tag für die Uni oder wofür auch immer fit sind ... wenn das Argument gilt, dann hat mein Asus 12" auch 8 std laufzeit, wenn ich mir noch für 80€ den 9-zellen akku dazu hole ...

    Genau deswegen setz ich voll auf die kommende AMD-Stromspar-Plattform, weil das von INtel einfach eine unausgereifte Plattform ist, was jetzt endlich mal nachgewiesen ist (und nein ich bin kein AMD fanboy
    0
  • Weltenspinner
    Hah! Ich habe es doch immer schon gesagt! *breit grinzt*
    0
  • maltejahn
    Wie würde den der Atom abschneiden wenn ich der Platine einen GBit Adapter spendiere. Ich möchte schon seit längerem ein NAS mit so einer stromsparbüchse bauen. Jetzt habe ich wenigstens mal einen Test gesehen wo solch eine Transferrate angegeben wurde. Naja, 40W ist ja immer noch ein Wort 365 Tage im Jahr, kann man eigentlich den Atom per WOL aufwecken, habe da nicht wirklich was gefunden
    0
  • momo2k
    Für meinen Geschmack wird der Athlon im Artikel etwas schön geredet.

    Was passiert, wenn Intel einen besseren Chipsatz auf den Markt wirft?
    Was ist, wenn man wirklich keine große Platine verwenden kann?

    Vor allem: In einer Welt, wo bei den großen Elektronikmärkten seit ewigkeiten nur Intel verkauft wird und für viele PC = Intel bedeutet, wird sich dann irgendetwas an der Situation ändern, nur weil Atom doch nicht so toll ist?
    Vielleicht verfliegen die Erkenntnisse von THG ja schon in wenigen Tagen...
    Wünschen würde ich mir aber schon, dass das hier an die breite Öffentlichkeit kommt und dem ganzen Atom-Müll wenigstens ein bisschen der übertriebene Zauber genommen wird.

    Allerdings kann man hier sicher mindestens von einem Gleichstand ausgehen, ohne dass ein Intel-Fanboy das herunterdiskutieren könnte :)
    Plötzlich werden Mini-PCs für mich doch interessant, danke THG :D
    0
  • Launebaer
    genau deswegen hab ich mir grad so ne amd kiste gebastelt , nur noch mit nem Dual Core, der also 5 watt mehr frisst
    0
  • oem111
    Wie schnell sind denn jetzt 1GHZ.
    Natürlich ist die K8-Architektur besser als die der K7, aber könnte man nicht vielleicht mal einen Vergleich mit alten CPU des guten alten Socket A, wie dem AMD XP 2000+ machen. In Bezug auf Leistung un Verbrauch wäre das mal sehr interessant.

    Gruß

    oem111
    0
  • Anonymous
    nette Idee der Test.
    Aber eigentlich sollte jeder normale 65nm Athlon/Sempron 1ghz mit 0,8v laufen. Vorallem die G2. Also wieso sollte man 60Euro ausgeben wenn man es auch für unter 20Euro haben kann. Ein großes Wunder, dass euer LE-1100 nicht so lief.

    Ausserdem, finde ich macht es ja kaum Sinn sich ein 780g Mainboard zu nehmen, wenn der CPu sowieso zu langsam für Bluray ist. Wieso dann nicht einen 690 oder 630a, die viel weniger Strom ziehen?

    Gruß
    2
  • Takato
    hm, ich versteh da was im Artikel nicht. Obwohl der Intel nen scheiss Chipsatz hat liegt der AMD nur ~2W vor dem Intel unter Volllast? da kann ja irgentwie was nich ganz stimmen ^^
    0
  • Bert
    @M0M0
    Der 690-Chipsatz hat eine höhere Verlustleistung als der 780G. Haben wir in dem 780G-Artikel getestet.
    1
  • Damokles
    Also irgendwie hinkt der Vergleich mal wieder.

    Wenn man sich nur den Temperaturvergleich anschaut. Der Atom ist darauf ausgelegt komplett ohne Kühlkörper auf der ITX-Platine zu laufen. Ihr messt ihn ohne Kühlkörper ... vergleicht aber dann mit einem Prozzi auf dem nen riesen ALU-Block drauf steckt? Und posaunt dann rum das der AMD kühler läuft?
    Bitte als Ergänzung .... testet den Athlon inkl. der SB mal ohne Kühlkörper und vergleicht dann die Temperaturen. Würde mich interesieren wie dann das Fazit lautet.

    Von den grundsätzlich verschiedenen Einsatzgebieten mal abgesehen.
    Äpfel mit Birnen ... ihr erinnert euch.

    Ich finde diesen Schritt von AMD eher erschreckend. Anstatt Intel in dem Einsatzgebiet Paroli zu bieten, Geode war ja der richtige Ansatz, taktet man einen alten Prozessor einfach bis auf das Minimum runter.
    Denn wirklich konkurrieren kann der Athlon mit dem Atom in dessen Einsatzgebiet -> Nettops und Handhelds, Subnotebooks etc. nicht wirklich.

    Für mich ist der Artikel wieder ein wenig Augenwischerei.

    PS: Für jemanden der sich @ Home einen kleinen stromsparenden Router/Server aufsetzen will, ist der Athlon sicher eine Alternative.
    Aber dafür ist der Atom auch nicht wirklich vorgesehen.
    0
  • cruzadar
    mein BE2300 G2 läuft schön seit eh und je mit 0,85V 100% stabil... von daher wüsste ich nicht warum ich den Atom oder Athlon 64 2000+ kaufen sollte.
    0
  • cuto8
    Quote:
    Mit 1 GHz taktet der Athlon 64 2000+ gegenüber dem Intel Atom, der mit 1,6 GHz seine Arbeit verrichtet, um 60% geringer.

    Setzen, sechs!
    60% von 1,6 GHz wären 0,96 GHz. Würde der Athlon 64 2000+ 60% weniger takten als der Atom, läge der Takt bei (1,6 - 0,96 =) 0,64 GHz.
    Der richtige Rechenweg (z.B. mit einem Dreisatz) lautet 100% - (1/1,6) = 37,5%.
    Schulstunde Mathe achte Klasse beendet.
    Und mal davon abgesehen dass es von mir Klugscheisserei ist, finde ich es etwas enttäuschend, dass ein Redakteur das dermaßen falsch vorrechnet...
    -1
  • lr4567
    Hat jetzt nicht direkt was mit diesem Beitrag zu tun aber...
    Ich höre andauernd nur "die Intel Prozis haben ja die bessere Performance für den gleichen Preis eines AMD Prozis, deshalb kaufe ich lieber etwas von Intel". Habt ihr mal darüber nachgedacht was sein würde, wenn es AMD garnicht mehr gibt? Intel würde die Preise so wie es ihnen passt diktieren, da es ja keine Konkurrenz mehr dann gibt. Also kannste davon ausgehen, dass die Preise um gut 100% ansteigen würden.
    1
  • Darki
    Fehler auf Seite 2, EM64T wird nur vom Desktop Atom 230 unterstützt, N und Z Atome haben das deaktiviert.

    Mit 64bit:
    http://ark.intel.com/cpu.aspx?groupID=35635

    Ohne 64bit:
    http://ark.intel.com/cpu.aspx?groupID=36331
    http://ark.intel.com/cpu.aspx?groupID=35463
    0
  • Darki
    Fehler auf Seite 3:

    Energieaufnahme für den 780G: 0,95 Watt (TDP)

    Das ist der *idle* Wert.
    0