ATi stellt neuen Catalyst-Grafik-Treiber bereit

Der erfolgreiche Grafikchip-Hersteller ATi stellt die aktualisierte Version 3.8 seiner Driver-Suite Catalyst zum Download bereit. Das Update auf 3.8 wird von ATi als "wichtigstes Software-Update in der Firmengeschichte" bezeichnet. Tatsächlich kann sich die Feature-Liste sehen lassen:

- der zum Patent angemeldete OVERDRIVE(tm) ermöglicht das schrittweise Übertakten der RADEON 9800 XT bei gleichzeitiger Kontrolle der Temperaturen auf der Grafikkarte; so kann der Nutzer die maximale Performance bei gegebener Kühlsituation aus seiner Karte heraus holen
- ebenfalls zum Patent angemeldet ist VPU RECOVER, das nach einem Crash der Grafik ein Zurückkehren zur normalen Darstellung ermöglicht und auch die für den Crash verantwortlichen Software-Bugs dokumentiert
- eher ins Zauberreich der Gimmicks gehören die SMARTSHADER(tm) Effects, die z.B. älteren Spielen Shader Effekte hinzufügen können. Ausserdem können Games als Schwarz-Weiss-Zeichnung, Ascii-Art oder mit invertierten Farben gezeigt werden.
- ein 3D-Control Panel lässt den Nutzer ein eigenes Profil für jedes einzelne 3D-Programm erzeugen. So müssen nicht für jedes Spiel die Grafiktreibereinstellungen verändert werden
- HYDRAVISION ist für vereinfachten Mehr-Schim-Betrieb zuständig und
- ein engagierter Linux-Support mit sechs Treiber-Updates pro Jahr lässt auch Pinguinfreunde nicht in der kalten Polarnacht stehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar