Intel plant Atom-SoC für Wearables

Tragbare Rechner, die noch kompakter sind als Smartphones und künftig verstärkt in Uhren oder Brillen zum Einsatz kommen sollen, gehören zu den großen Techniktrends der Stunde und nicht zuletzt auch zu großen Hoffnungen der Branche. Da will Intel natürlich nicht fehlen - muss aber Rückschritte bei der Entwicklung der dazu geplanten Edison-Plattform hinnehmen.

Ursprünglich wurde vermutet, dass der Hersteller einen Chip neuen Baureihe der Quarks vorsieht. Doch kommt die Entwicklung offenbar nicht voran, sodass nun auf ein anderen Prozessor zurückgegriffen wird. Allem Anschein nach soll die Wahl auf einen Atom gefallen sein, der auf der aktuelle Silvermont-Architektur basiert. Allerdings soll das SoC deutlich weniger Energie benötigen, sodass es nicht nur auf zwei CPU-Kerne beschränkt wird, sondern auch mit einer recht niedrigen Taktfrequenz von 500 MHz zu Werke geht. Damit wird Intels Prozessor für Wearables auch nicht mehr ganz so klein. Die Größe der Plattform soll noch die einer SD-Karte übertreffen. Im Sommer sollen die ersten Edison-Systeme auf den Markt kommen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • big_k
    Das aber ein lausiger aprillscherz
    0