Samsung Exynos 9810 schneller als Qualcomm Snapdragon 845

Der kommende Samsung-Prozessor könnte zumindest hinsichtlich der CPU-Leistung eines der potentesten SoCs werden, das aktuell in einem Smartphone verbaut wird. Allem Anschein nach scheint der Exynos 9810, der neben dem Snapdragon 845 im kommenden Galaxy S9 eingesetzt werden soll, diesen deutlich übertrumpfen.

Lediglich der Apple A11 Bionic, der in den aktuellen iPhones genutzt wird, zeigt dem Samsung-SoC die Grenzen auf. Im Vergleich zum Snapdragon 845, ein Achtkern-SoC, bei dem ein Vierkern-Cluster auf der leistungsstarken Cortex-A75-Architektur von ARM basiert, wird im Geekbench jedoch ein erheblicher Vorsprung ausgewiesen.

Natürlich sind derartige Benchmarks immer mit Vorsicht zu genießen. Schließlich ist es schwer die Leistung von Chips zu überprüfen, die offiziell noch nicht erhältlich sind. Auch die Umstände, unter denen die Tests gemacht wurden - Stichwort Wärmeentwicklung - sind unklar. Zudem ist der aufgezeigte Ausschnitt sehr begrenzt, die Leistung der GPU spielte keine Rolle. Dennoch scheint es Samsung mit der dritten Generation seiner hauseigenen M3-Architektur gelungen zu sein die CPU-Leistung der ebenfalls nicht gerade langsamen Qualcomm-Chips zu übertrumpfen.

Geekbench 4
Single Thread
Multi Thread
Apple A11 Bionic (iPhone 8 Plus)
4209
10 091
Core i7-7500U (Dell XPS 13)41358331
Samsung Exynos 9810 (Galaxy S9)37178839
Snapdragon 845 (Galaxy S9 US-Version)24558312
Galaxy Note 8 (Snapdragon 835)19766528
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • bigreval
    Junge, junge, wenn ich sehe wo der i7-er angesiedelt und was Intel dafür aufruft, Respekt!
    Da erscheint die Initiative von Microsoft, sich um ARM-Versionen von Windows 10 zu bemühen in einem ganz anderen Licht!
    0
  • bluray
    Schon erschreckend, dass eine Smartphone-APU einem ULV-i7 die Grenzen aufzeigt. Bisher waren die Smartphone-APUs immer deutlich langsamer, als die Mobile-/Desktopprozessoren...
    0
  • herculess3d2
    Anonymous sagte:
    Schon erschreckend, dass eine Smartphone-APU einem ULV-i7 die Grenzen aufzeigt. Bisher waren die Smartphone-APUs immer deutlich langsamer, als die Mobile-/Desktopprozessoren...


    Naja, bei solchen Platform übergreifenden Benchmarks muss man aber auch bedenken, dass nur die Performance des gemeinsamen Nenners an Befehlsätzen abgerufen wird. Die x86 typischen Befehlsätze werden also überhauptnicht angewendet.
    Das ist ungefähr so, als wenn man einen 1.2 Liter Benzinmotor aus dem Polo, mit einem Formel 1 Motor, im Leerlauf vergleicht.

    Eine wahre Aussage zur Performance verschiedener Architekturen, können meiner Meinung nach nur exakt gleiche Aufgaben/Programme (und jeweils auf das System optimierte)bieten. Solche Programme sind mir aber noch nicht bekannt.
    0