Neues Biostar-Mainboard kommt mit Celeron J3160

Mit einer Größe von 22,6 mal 18,8 Zentimetern entspricht das J3160M dem microATX-Standard und eignet sich somit etwa zum Aufbau eines energiesparenden HTPC, wobei über BIO-Remote 2 ein Remote-Zugriff über eine Android- oder iOS-App leicht realisierbar ist. 

Der fest verlötete J3160 (Braswell Refresh) bietet vier Kerne mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,24 GHz, wobei die thermische Verlustleistung (TDP) mit nur 6 Watt angegeben ist. Ein Prozessorlüfter lässt sich optional anbringen. Die maximale Größe des Arbeitsspeichers hängt von der Taktfrequenz der Module ab: Mit 1066 MHz sind 16 GByte möglich, bei 1600 MHz die Hälfte. 

Die integrierte HD-Graphics-400-Einheit kann Bildsignale per DVI und VGA ausgeben, ein PCIe-Slot (x16 2.0) erlaubt die Installation einer Grafikkarte, zwei PCI-Steckplätze bieten Platz für Erweiterungskarten. Die Anbindung von Massenspeichern gelingt durch zwei SATA-III- und jeweils zwei USB 3.0- und 2.0-Anschlüssen, wobei für beide Standards mindestens ein zusätzlicher, interner Header bereit steht. 

Zur weiteren Ausstattung zählt ein Gigabit-Ethernet-Controller, Anschlüsse für Audiogeräte und Maus und Tastatur. Direkt an das Mainboard lassen sich zwei Lüfter anschließen. Ein serielles Anschluss lässt sich über einen Header realisieren. 

Ein Preis für das J3160MD ist aktuell noch nicht bekannt, ASRock bietet Mainboards mit dem J3160-Prozessor ab rund 80 Euro an. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar