Biostar Racing AM3: Gaming-Maus zum Kampfpreis

Biostar will erkannt haben, dass die Suche nach Eigenschaften aus der "Sophisticated"-Schublade auch bei Gaming-Mäusen schmerzhaft teuer werden kann. Die neue Gaming-Maus Racing AM3 soll zum Einsteigerpreis Eigenschaften aus der Oberklasse bieten und damit zum potenziellen Preis-Leistungs-Seriensieger werden.

Dafür baute Biostar ein Claw-Grip-Gehäuse um den Sensor PMW 3320, der Auflösungen von bis zu 5000 dpi ermöglicht. Die sind bei der AM3 in den Stufen 800, 1200, 2400 und 5000 dpi schaltbar. Die Maus soll bis zu 80 Zoll pro Sekunde (123 cm/s) schnelle Bewegungen erkennen und umsetzen können.

Für eine lange Lebensdauer sollen hochwertige Schalter von Huano stehen, die laut Hersteller 10 Millionen Klicks überleben. Am 12,2 x 6,7 x 3,4 cm langen und 149 Gramm schweren Gehäuse hängt ein 1,80 Meter langes, mit Gewebe ummanteltes und nicht verwirrbares Kabel.

Darüber hinaus bietet sie unter ihrer fast schon spiegelnden Oberfläche Makros, programmierbare Tasten und vordefinierte Setups. Teflonfüße sollen ein leichtes und präzises Verschieben der Maus garantieren.

Die Kombination aus Geschwindigkeit, Präzision und Haltbarkeit soll die Biostar Racing AM3 zum Preis-Leistungs-Knüller machen: Sie soll lediglich 15,99 US-Dollar kosten. Ein deutscher Preis und Erscheinugnstermin ist noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar