Mittelklasse-Blackberrys sollen von Alcatel kommen

Blackberry unternimmt zwar nach wie vor große Anstrengungen um vom Markt für Mobilgeräte nicht weggefegt zu werden, sonderlich erfolgreich waren allerdings auch die jüngsten Bemühungen nicht, wie die letzten Quartalszahlen offenbarten. Dies gilt insbesondere für das Blackberry Priv, das erste Smartphone des Herstellers mit Android-Betriebssystem, das sich auch in unserem Test recht gut schlug und sowohl hinsichtlich der Blackberry-Software als auch der Hardware(-Tastatur) überzeugte, jedoch mit einem zu hoch angesetzten Verkaufspreis keine größeren Nutzerzahlen erreichen konnte.

Nun scheinen die Kanadier einen neuen Weg gefunden zu haben um zumindest die Preise für die kommenden Smartphones niedriger zu halten: In diesem Jahr sollen Gerüchten zufolge noch zwei in der Mittelklasse angesiedelte Blackberry-Smartphones erscheinen. Eines der beiden, das Blackberry Hamburg, soll ein 5,2 Zoll großes Display besitzen und mit einem Qualcomm Snapdragon 615 bestückt werden. Dabei scheint der Hersteller die Entwicklung und Fertigung an einen Auftragsfertiger abzugeben, der eigentlich selbst eigene Smartphones im Programm hat: TCL/Alcatel. Dieser Name findet sich zumindest in den Zertifizierungsdokumenten der WiFi-Alliance.

Wann die beiden Mittelklasse-Blackberrys vorgestellt werden, ist noch offen. John S. Chen, CEO des Herstellers machte Andeutungen, dass es im Juni oder Juli soweit sein könnte.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar