Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Blackberry -Sicherheitsleck ermöglicht Hackern Zugriff auf Firmennetzwerke

Von - Quelle: Tom's Hardware | B 0 kommentare

Blackberrys von Research in Motion waren bereits in der Vergangenheit Ziel von Hackern. Die Sicherheitsberatung Praetorian Global stellt nun ein Programm vor, mit dessen Hilfe Hackern das Tor zu Firmennetzen offen steht.

Wie das amerikanische Wired-Magazine berichtet, gibt es ein neues Schädlingsprogramm, dass den Blackberry zu einem Hintertürchen in die Netzwerke von Unternehmen macht. Das Tool wurde dabei nicht von Profi-Hackern, sondern von Jesse D'Aguanno, einem Mitarbeiter der Sicherheitsberatung Praetorian Global, entwickelt.

Das Programm BBProxy wird entweder auf dem Gerät installiert oder per E-Mail als Trojaner übermittelt. Das Programm leitet eine Verbindung zum Angreifer ein, dem es im Anschluss möglich ist, über die verschlüsselte Verbindung des Blackberrys im Firmennetz zu schnüffeln.

Autor D'Aguanno hält den Trojaner aus dem Grund für sehr wirksam, weil viele Unternehmen das Sicherheitsrisiko durch Blackberrys derzeit noch unterschätzen - und zudem der Angriff nicht von außerhalb, sonder aus dem eigenen Netz heraus erfolgt. Dadurch werden Sicherheitstools der Unternehmen umgangen.

Der Trojaner kann aber keinen Schaden anrichten, wenn das E-Mail-System vom restlichen Firmennetz getrennt ist. Dies ist aber bei vielen Firmen nicht der Fall. D'Aguanno stellt das Programm im Laufe der nächsten Woche zum Download zur Verfügung. Er möchte dadurch die Unternehmen zu einer besseren Sicherheitsarchitektur bewegen und hatte bereits Kontakt mit Research in Motion aufgenommen, wo man mit neuen Nutzeranweisungen auf die neue Bedrohung reagiert hat.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
symbolic