Blackberry stellt zwei neue Smartphones vor

Blackberrys CEO John Chen hat im Rahmen der Bekanntgabe der Umsätze des Unternehmens zwei neue Blackberrys vorgestellt. Das Blackberry Classic kommt den alten Blackberry-Geräten vom Aussehen relativ nahe - unter dem 3,5-zölligen Display befindet sich eine vollständige Hardware-Tastatur.

Beim Blackberry Passport erinnert nichts an die alten Geräte, die von Blackberry produziert wurden. Das Display hat ein Seitenverhältnis von 1:1 bei einer Auflösung von 1440x1440 Pixeln. Die Tastatur wurde auf das Nötigste beschränkt und umfasst nun nur noch drei Reihen. Die Leertaste ist zwischen dem V und dem B gelandet, um Platz zu sparen.

Für die flüssige Performance beider Geräte sollen ein Snapdragon 800 (Quad Core mit bis zu 2,3 GHz) und drei GByte Arbeitsspeicher sorgen. Der Akku soll eine Kapazität von 3450 mAh haben, was auf eine lange Betriebszeit hoffen lässt. Videotelefonie ist mit einer mit zwei Megapixel auflösenden Frontcam möglich, auf der Rückseite gibt es eine 13-MP-Kamera.

Das Blackberry Passport soll noch im September dieses Jahres im Handel zu erwerben sein, auf den Blackberry Classic muss bis November warten. Ob sich die neuen Geräte für Blackberry wirklich lohnen werden, bleibt abzuwarten - viele Firmen haben sich trotz der hohen Sicherheit vom Betriebssystem der Kanadier abgewendet und sind nun mit iOS (hohe Sicherheit), Windows Phone (hohe Sicherheit, Office und Exchange integriert) und Android (große Offenheit) unterwegs.

Übrigens: Noch im April war die Rede davon, dass möglicherweise nie wieder Blackberry-Hardware auf den Markt kommen wird. Dafür wurde vor Kurzem eine Kooperation offiziell, laut der Blackberry künftig Amazons AppStore nutzen wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar