Tizen OS überholt Blackberry

Auch wenn der Marktanteil von Blackberry OS nicht sonderlich groß ist, konnte es bisher doch hinsichtlich der Verbreitung den vierten Platz hinter Android, iOS und Windows Phone behaupten.

Aber glaubt man den Zahlen von Strategy Analytics, dann sind diese Zeiten (zumindest vorerst) vorbei. Das mobile Betriebssystem wurde demnach von Samsungs Tizen OS überholt, das vor allem in Entwicklungsländern auf größeren Anklang stößt. Das dürfte wohl der Grund sein, warum Blackberry bei seinem neusten Smartphone Priv Android als Betriebssystem auserkoren hat.

Die Koreaner wiederum dürften diese Daten jedoch mit Genugtuung zur Kenntnis genommen haben; schließlich waren an der Entwicklung von Tizen eine Vielzahl namhafter Hersteller beteiligt, die aus verschiedenen Gründen wieder das Interesse verloren.

Den Grundstock legten Intel und Nokia, die mit Moblin und Maemo jeweils zwei eigenständige Systeme entwickelten und schließlich deren Zusammenlegung unter dem Namen Meego beschlossen. Nachdem sich Nokia für eine tiefgreifende Partnerschaft mit Microsoft entschieden hatte, die schließlich in der Übernahme des Smartphone-Geschäfts gipfelte, stellten die Finnen ihre Arbeiten an Meego ein. Daraufhin erfolgte die Umbenennung zu Tizen durch Intel.

Nun erschien Samsung auf dem Plan: Die Koreaner hatten den Glauben an das eigene Betriebssystem Bada verloren und waren auf der Suche nach einer Alternative zu Android, mit der sich die Abhängigkeit zu Google reduzieren ließ. Seither ist der Einsatzbereich von Tizen immer weiter vergrößert worden. Zunächst fand es sich auf ersten Samsung-Smart-TVs wieder und wurde im Folgenden auch für die Smartwatches des Herstellers verwendet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar