Intel Xeon E5-16xx v4: Broadwell-EP für kleine Server

Intel wird mit der E5-1600-Serie sieben neue Xeon-Prozessoren auf den Markt bringen, die mit vier, sechs oder acht CPU-Kernen aufwarten, auf der Broadwell-Architektur basieren und standardmäßig Taktgeschwindigkeiten von 2,8 bis 3,7 GHz bewerkstelligen. Im Turbo-Modus sind die Prozessoren maximal 3,8 GHz schnell.

Mit Ausnahme der beiden kleinsten Modelle, dem Xeon E5–1603 v4 und dem Xeon E5–1607 v4, bei denen der Arbeitsspeicher maximal mit 2133 MHz getaktet wird, unterstützen die Speichercontroller der Chips RAM nach der Spezifikation DDR4-2400. Die beiden Einsteigervarianten mit vier CPU-Kernen unterstützen darüber hinaus auch kein HyperThreading.

Modelle CPU-Kerne/Threads Taktfrequenzen (GHz) L3-Cache (Mbyte) Speicher
TDP (Watt)
Xeon E5–1603 v4 4/4 2,8 10 DDR4–2133 140
Xeon E5–1607 v4 4/4 3,1 10 DDR4–2133 140
Xeon E5–1620 v4 4/8 3,5 (3,8) 10 DDR4–2400 140
Xeon E5–1630 v4 4/8 3,7 (3,8) 10 DDR4–2400 140
Xeon E5–1650 v4 6/12 3,6 (3,8) 15 DDR4–2400 140
Xeon E5–1660 v4 8/16 3,2 (3,6) 20 DDR4–2400 140
Xeon E5–1680 v4 8/16 3,4 (3,8) 20 DDR4–2400 140
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
9 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • DragoCubX
    Irgendwas muss da doch faul sein... wie kann ein 4-Kerner ohne Hyperthreading und dem niedrigsten Takt dieselbe TDP haben wie ein 8-Kerner mit Hyperthreading? Klingt für mich reichlich idiotisch.
    0
  • MyRunner
    Das ist das moegliche Maximum. Intel wird einfach fuer eine Chipklasse den selben Maximalwert angeben, damit es nicht die einzelnen Chips spezifizieren muss.
    4
  • DragoCubX
    Anonymous sagte:
    Das ist das moegliche Maximum. Intel wird einfach fuer eine Chipklasse den selben Maximalwert angeben, damit es nicht die einzelnen Chips spezifizieren muss.


    Ok, danke für die Erklärung. Kriegst nen Daumen :)
    0