Runde 2: Günstige Bronze-Netzteile mit hohem Wirkungsgrad

Vier Netzteile mit 80-Plus-Bronze-Logo haben sich bereits Ende Januar 2014 duelliert. Dabei konnte sich das Cooler Master G550M durchsetzen. Jetzt geht es in die zweite Runde – mit vier weiteren Netzteilen in der Leistungsklasse um 500 Watt.

Cooler Master, Cougar, Fractal Design und OCZ – das waren die Teilnehmer der ersten Roundup-Runde von Netzteilen mit etwa 500 Watt Leistung und einer Effizienz auf Bronze-Niveau (Weder Gold noch Platin, aber gut: Vier preiswerte Bronze-Netzteile im Test).

Die besten Kritiken erhielt dabei das Cooler Master G550M für seinen hohen Wirkungsgrad, das moderne elektrische Design und den günstigen Preis, der allerdings zu Lasten der Kabellängen ging. Dennoch konnte Cooler Master die Konkurrenz ein wenig auf Abstand halten.

Im zweiten Teil des Roundups – die Hersteller waren mit dem Einsenden von Testgeräten diesmal sehr eifrig – schicken sich nun BeQuiet!, Corsair, Silverstone und Super Flower an, es dem Cooler Master G550M gleichzutun bzw. es noch zu übertrumpfen.

Namentlich sind diesmal folgende Kandidaten vertreten:

  • BeQuiet! schickt das PurePower L8 mit 530 Watt Leistung und Kabelmanagement ins Rennen. Preislich bewegt sich das PurePower L8-530W CM in der Region um 65 Euro.
  • Mit dem CX500 hatten wir das Schwestermodell des aktuellen Testgerätes von Corsair, das CX500M, bereits im Test. Im Gegensatz zur Variante ohne "M" im Namen kommt das CX500M mit modularer Kabellage. Die Leistung ist mit 500 Watt indes unverändert, der Preis liegt bei knapp 60 Euro.
  • Ebenfalls 500 Watt wirft das Silverstone Strider Plus ins Rennen. Das Modell SST-ST50F-P bietet eine vollmodulare Kabelage, kostet im Gegenzug aber mindestens 70 Euro.
  • Ganz auf ein Kabelmanagement verzichtet der "Newcomer" in unserem Testlabor: Das Super Flower Amazon bringt es auf 550 Watt und kostet dabei aber nur etwas mehr als 50 Euro.

Zwischen 50 und 70 Euro ist also alles dabei. Ob die Preisunterschiede gerechtfertigt sind, muss sich aber erst zeigen. Auf zu Runde zwei!

Vergleichstabelle: Technische Daten

Comparison TablePSU1PSU2PSU3PSU4
ManufacturerBeQuiet!CorsairSilverstoneSuper Flower
Model Name and NumberPurePower L8-530W CMCX500MStrider Plus SST-ST50F-PAmazon SF-550P14HE
Recommended End User Price75,00 Euron/a75,00 Euro52,90 Euro
Power Certification80 PLUS Bronze80 PLUS Bronze80 PLUS Bronze80 PLUS Bronze
Dimensions (WxDxH)150 x 160 x 86 mm150 x 140 x 86 mm150 x 140 x 86 mm150 x 140 x 86 mm
Weight1.8 kg2.16 kg1.8 kg1.9 kg
Operating Temperature0-40 °C0° - 50° C0 - 40 °Cn/a
Warranty3 years3 years3 years3 years
Power Specifications
SpecificationATX12V v2.4ATX12V v2.3ATX12V v2.3ATX12V v2.33
Specified Output Power530 W500 W500 W550 W
Max. Peak Output580 W550 W550W??? W
AC Input100 - 240 V100 - 240 V100 - 240 V115 - 240 V
AC Voltage SelectionAuto voltageAuto voltageAuto voltageAuto voltage
DC Output +3.3V24 A25 A24 A20 A
DC Output +5V15 A20 A20A22 A
DC Output +12V (#1)28 A38 A34 A44 A
DC Output +12V (#2)20 An/an/an/a
DC Output +12V (#3)n/an/an/an/a
DC Output +12V (#4)n/an/an/an/a
DC Output -12V0.3 A0.8 A0.3 A0.5 A
DC Power +12V Combined480 W456 W408 W500 W
PFCactiveactiveactiveactive
Specified Hold-Up Time14 msn/a16 ms16 ms
MTBF100.000 hours100.000 hours100.000 hours 100.000 hours
Cooling Specifications
Main Fan120 mm120 mm120 mm120 mm
Main Fan Speedup to 1455 rpmup to 1632 rpmup to 2000 rpmup to1900 rpm
Secondary Fann/an/an/an/a
Secondary Fan Speedn/an/an/an/a
Connectors & Environmental
20+4 pin Motherboard1x (45 cm)1x (60 cm)1x (55 cm)1x (55 cm)
CPU1x (55 cm)1x (65 cm)1x (55 cm)1x (60 cm)
PCI Express 6-pin/6+2-pin (Graphics)0/2x (45 cm)0/2x (60 - 75 cm)1/1x (55 - 70 cm)0/4x (65 cm)
Molex 4-pin (Peripherals)4x (45 - 75 cm)4x (40 - 65 cm)3x (50 - 80 cm)3x (45 - 65 cm)
SATA Power5x (45 - 75 cm)5x (40 - 75 cm)6x (50 - 80 cm)4x (45 - 60 cm)
4-pin Floppy1x (90 cm)1x (90 cm)1x (95 cm)2x (80 cm)
Product Specifics
AccessoriesScrews, Cable TiesScrews, Cable TiesScrews, Thumb Screws, Velco Strips, Cable TiesScrews
Cable ManagementYesYesYesNo
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
25 Kommentare
    Dein Kommentar
  • drno
    Vielen Dank für den interessanten Test. Auch für die Auswahl der Hersteller. Jetzt hat Tom's Hardware quasi 3 Testsieger produziert, das BQ Pure Power und die beiden Coolermaster. Also, der geneigte Kunde wäre nun nach meinen Erfahrungen mit BQ gut beraten, sich eines der beiden Cooler Master PSU auszuwählen. Solide Gebrauchsqualität im mittleren Preissegment - nicht mehr - nicht weniger. Wie immer bei Coolermaster.

    Wie gut, daß nur Empfehlungen und keine "Medaillen" oder Sieger-Logos vergeben wurden. Und Be Quiet? Für mich ist längst nicht sichergestellt, daß BQ seine in der Vergangenheit massiv aufgetretenen Qualitäts-Probleme bereits überwunden hat. Auch die fragwürdige Geschäftspolitik des Unternehmens, nach Erhalt des Gewinner-Emblems, seinen Kassenschlager dann auch noch "kalkulatorischer Optimierung" zuzuführen, und dann die Platine mit Billigschrott zu bestücken. Nichts hält bekanntlich ewig, und die 3 anstatt 2 Jahren Gewährleistung brauchts für den Kunden auch, der ein Produkt erwirbt, dessen perfekt geplante Obsolenz den Kunden jetzt erst ein Jahr zum Wertstoffhof bringt. Wobei die Kauf-Rechnung zur Inanspruchnahme der Gewährleistung gut aufzuheben ist und zwischendurch der eine oder andere Tausch anstehen mag.

    Wer sich mit solch notwendigen Überlegungen eines Testkäufers nicht beschäftigen, sondern einfach nur ein technisch akzeptables Netzteil in annehmbarer Gebrauchsqualität preiswert haben will, ist dann unterm Strich mit einem Coolermaster oder vielleicht auch einem Corsair System Builder sicherlich besser bedient.
    1
  • Tesetilaro
    richtig @DRNO - auch wenn ich sagen muß - grad in der zweiten Runde sind ein paar SSD Killer dabie - das sollte vielleicht mal verifiziert werden und entsprechend mit Warnung versehen ;)
    1
  • alterSack66
    Die Auswahl in der 50 Euro Klasse ist ja groß. Da gäbs ja z.B. noch ein Sea Sonic S12II-520Bronze 520W
    1
  • drno
    65059 said:
    richtig @DRNO - auch wenn ich sagen muß - grad in der zweiten Runde sind ein paar SSD Killer dabie - das sollte vielleicht mal verifiziert werden und entsprechend mit Warnung versehen ;)


    Klar Tese, genau das ist es. Produktvorstellungen und Tests sind schön und gut. Schließlich wird dem potentiellen Kaufinteressenten hier eine Produktbeurteilung an die Hand gegeben, die zu seiner Auswahl führt oder zumindest dazu beiträgt. Man soll dem Leser vollauf sagen, was mit den Kisten wirklich los ist, bzw. welche "Besonderheiten" es gibt und welche praktischen Erfahrungen vorliegen, die im Test nicht drinstehen. Schließlich ist THG ne Techniksite!
    1
  • drno
    24503 said:
    Die Auswahl in der 50 Euro Klasse ist ja groß. Da gäbs ja z.B. noch ein Sea Sonic S12II-520Bronze 520W


    Mittlerweile ja. Brauchbare Technik zu akzeptablen Preisen ist auch dabei. Und darum ist es wichtig, hier dem Leser - der ja der Kaufinteressent ist - hier die besten Alternativen aufzuzeigen.
    1
  • Tesetilaro
    wobei man unbedingt fair bleiben muß - daß wir hier überhaupt ripple / noise Kurven bekommen ist Luxus und bietet dem versierten Anwender / Supporter eine Möglichkeit die eigenen empfehlungen qualitativ zu untermauern... Woanders bekomme ich diese Kurven eher nicht... schon gar nicht vom Hersteller, leider :-(

    Das Problem ist halt, Toms hat gewissen Hintergründe eben nicht, um mal zu sehen wie hoch die Fehlerquoten sind - weil die eben keine Zahlen haben wenn mal 10 k ssds mit 10 k "preiswerten" netzteilen kombiniert werden... meine Erfahrung sagt, bis zu 5-10 % ausfallquote schon bei der Erkennung / der Installation des OS... aber das ist Hintergrundwissen weil ich in dem Bereich tätig bin *g*
    0
  • Derfnam
    Das CM G450M langt für die allermeisten PCs im Preisbereich bis bzw um 800 Euro, es gibt noch das EVGA 500B, zwei Aerocoolgeräte (eines mit fixen und eines mit modularen Kabeln) ohne Dockingstation, also wohl Brandherdfrei^^ uvm., da frag ich doch mal nach, warum ausgerechnet das - wie ja auch angemerkt - sich selbst schon überlebt habende SF Amazon hier überhaupt getestet worden ist. Umso mehr, da deren neuen Geräte mit Golderffizienz nur unwesentlich teurer sind. Das Strider ist auch schon ne olle Kamelle.
    0
  • Michalito
    Ja, danke THG schonmal für diesen Test. Habe schon darauf gewartet. Aber nun ist meine Verwirrung eher größer als kleiner, dank der Kommentare von Dorno und Testelario.. Von BQ halte ich auch nichts, ein Freund von mir ist Werkstattchefe eines klassichen Compiladens um die Ecke ;-) und berichtet auch von hohen Rücklaufqouten. Er verbaut dann lieber Thermaltake, die halten sind aber auch nicht toll. Hm, also wie SSD freundlich (geeignet) ist so ein Cooler Master? Und was ist von einem FSP Aurum Gold 500w zu halten? Zwichen diesen beiden schwanke ich nun nähmlich. Mein 6 Jahre altes Enermax Liberty sollte mal langsam in Rente..
    0
  • Tesetilaro
    ganz einfach - je glatter die kurve bei 3,3 und 5 Volt in den diagrammen, umso besser für die SSD... ergo CM ist hier klar zu bevorzugen...

    ganz simpel erklärt (vereinfacht) - die Chips wandeln intern die spannung noch mal auf über 20 Volt um eine Zelle zu beschreiben...
    Wenn die Ausgangsspannung jetzt schon so schwankt - dann potenzieren sich die Abweichungen im Chip natürlich...
    Zusätzlich mag es jeder Controllerchip schön stabil...

    Alles was auf dem Motherboard an Chips rumliegt, bekommt ja den Strom über die Leistungselektronik vom board noch mal
    "gefiltert" (Kondensatoren, Drosselspulen, etc.)- die SSD bekommt es relativ direkt vom netzteil und muß also auf eigene Elektronik zugreifen - die natürlich bei 7 mm bauhöhe nicht so üppig ausfallen kann wie auf nem mobo...
    1
  • Michalito
    Danke für diese, auch für mich Laien verständliche Erklärung. Und wenn ich dein nichteingehen auf das FSP richtig verstehe würdest du also lieber das CM in Bronze nehmen als das FSP in Gold, Right?
    0
  • Tesetilaro
    zu meiner Schande habe ich das überlesen - hast Du nen Link mit Kurve für das FSP? ich hab nämlich keine gefunden

    Bin grad noch mal durch alle Kurven - CM war hier beispielgebend wie man es richtig macht... dann hast 2-3 Kandidaten die brauchbare Kurvenverläufe produzieren... und das Strider und das Amazon sind definitv teile die ich kategorisch ablehne mit einer SSD zu betreiben *g*

    Und im Hinblick auf diese optisch wirklich schönen Verläufe ist das CM für mich der klare Sieger in diesem Roundup und bekommt einen "Tese-SSD-tauglich-award" - der natürlich keinerlei bedeutung hat ;)
    0
  • alterSack66
    Das mit ripple & noise ist bei FSP unterschiedlich. Beim Aurum Xilenser 500 hier getestet sehr gut, beim Raider 550W wo anders getestet eher schlecht vor allem auf 5 V.
    0
  • Michalito
    @Dorno Danke für die Empfehlungen;-)@Tesetilario: Das 400 Watt Modellhttp://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=31516
    0
  • Tesetilaro
    hm, nach deinem Link @michalito ist das von dir verlinkte solide mittelklasse in sachen ripple... noch keine empfehlung, abraten würde ich davon explizit jetzt aber auch nicht... Es liegt halt selbst bei 110 % Auslastung noch unter 1 % Abweichung - aber eben auch nicht so weit unten wie beim CM...

    wobei ich grad nicht sehen kann unter welchen lastbedingungen Toms gemessen hat :-/
    0
  • Michalito
    @Tesetilario: Dankeund auch nochmals Danke an Herr Afschar, für den Test!!
    0
  • Derfnam
    Wer ist denn dieser Dorno?
    0
  • Oberst
    @Michalito:Ich habe selber ein 500W Aurum im Einsatz, inzwischen seit etwa 2,5 Jahren, ist bisher absolut problemlos. Macht natürlich auch keine Probleme mit der SSD, denn die nützt nicht zwangsweise die 3,3V oder 5V Schienen. Daher ist Ripple/Noise auf den Schienen auch nicht so schlimm wie auf der 12V, und das Aurum ist generell auch deutlich besser als das Silverstone. Das Aurum hat auch hochwertigere Komponenten, hat z.B. generell eine Glasfaser Platine und bessere ElKos, basiert auf einem ganz anderen Schaltungsdesign und ist z.B. bei BeQuiet in den aktuellen StraightPower Modellen verbaut.Das Silverstone basiert eigentlich auf der APN Baureihe, da habe ich ein 350W seit über 3 Jahren in meinem Server im Einsatz (Dauerbetrieb). Preis damals war um die 25€, die 500W Variante (also das Silverstone ohne Kabelmanagement) kostet um die 40€, da sieht man schon, dass das Netzteil definitiv keinen Glanzpunkt setzen kann. Da wurde der Preis scheinbar einfach hoch angesetzt, um viel Gewinn zu machen...Mit dem APN bin ich bisher recht zufrieden, ist für den Preis sparsam und ohne irgendwelche Zicken, SSD läuft problemlos, auch die Lötqualität ist überzeugend (das APN ist nicht versiegelt, kann daher geöffnet werden, wenn man weiß, was man tut). Lediglich die Kabellänge und Anschlussvielfalt ist preisbedingt mager.Beim FSP gibt's übrigens eine neuere Variante "Aurum S", die basiert vermutlich auf der leicht optimierten Basis des Aurum CM. Das FSP Raider bietet mit billigeren Komponenten die selbe Schaltung, hat daher einen schlechteren Wirkungsgrad zum günstigeren Preis. In manchen Tests hat da aber auch nicht viel zu Gold gefehlt...
    0
  • Tesetilaro
    @Oberst - wie kommst Du auf das schmale brett, daß eine SSD unter 12 Volt läuft?
    Auf Sata liegt zwar auch 12 an - das ist aber für die Anlaufsequenz von 3,5" platten gedacht...

    eine SSD rührt 12 Volt normalerweise nicht an ;) In aller Regel hat der Controller die 5 Volt in Beschlag, die Versorgung der Flashes läuft über 3,3 Volt...
    0