Buffalo: Zwei neue NAS-Systeme für Privatanwender

LinkStation 510 LinkStation 510

Die beiden NAS-Systeme unterscheiden sich nur in den verfügbaren Laufwerks-Slots und damit auch der RAID-Funktionalität, die nur auf der LinkStation 520 gegeben ist. In beiden Netzwerkspeichern sind ein zweikerniger, ein Gigahertz schneller Realtek-Prozessor und 256 Megabyte DDR3-RAM verbaut.

Während die Linkstation 510 ausschließlich mit einer vorinstallierten, bis zu vier Terabyte großen 3,5-Zoll-Festplatte erhältlich ist, können Käufer der Linkstation 520 dieses auch mit eigenen Datenträgern bestücken. Neben RAID 0 und 1 ist dabei auch ein linearer Betrieb möglich, in dem beide Festplatten als ein Volume angesprochen werden.

Die maximale Datenübertragungsrate soll bei 100 MByte/s liegen. Beide Netzwerkspeicher bieten einen einzelnen USB 3.0-Port.

LinkStation 520LinkStation 520Eine aktualisierte Firmware für die Linkstation-500-Reihe soll durch ein neues DLNA-Modul die Zahl der unterstützen Medienformate erhöhen; zudem soll die Einrichtung und Administration nun einfacher von der Hand gehen. Bereits seit längerem ist zudem Time Maschine-, iTunes- und BitTorrent-Support integriert. 

Die Buffalo Linkstation 510 ist ab sofort zu einer Preisempfehlung von 179 Euro (2 TByte) erhältlich, das Leergehäuse der Linkstation 520 für 129 Euro. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar