Russland soll Bundestag gehackt haben

Der Hackerangriff auf den Deutschen Bundestag soll von der russischen Regierung in Auftrag gegeben worden sein, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" unter Berufung auf hochrangige Sicherheitsbeamte berichtet. Die Art des Angriffes sei bereits bei vergangenen Attacken auf deutsche Rüstungsunternehmen und andere NATO-Staaten beobachtet worden. Dem Bericht zufolge ermittelt die Bundesanwaltschaft seit dem 15. Januar wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit.

Der Ausmaß des Angriffs ist aktuell nur teilweise klar: So sollen die Angreifer Zugriff auf insgesamt 14 Bundestagsserver und sämtliche Zugangsdaten erhalten haben. Unklar ist hingegen, welche Informationen konkret erbeutet wurden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • johannes_franke
    Juhu, wieder ein Grund, die ganze IT rauszuwerfen und alles neu zu kaufen!
    Es drängt sich der Eindruck auf, dass deutsche Behörden von IT-Sicherheit einfach nicht den geringsten Schimmer haben...
    0
  • robberlin
    Haben deutsche Behörden überhaupt schonmal von irgendwas richtig Ahnung gehabt? ^^
    2
  • samserious
    Vielleicht sollte man endlich mal ein übergeordnetes Koordinationszentrum für Koordinatonszentren für IT-Sicherheit einrichten, um die bestehenden einzelnen Koordinationszentren für IT-Sicherheit besser koordinieren zu können ;)
    1