Business: Smartphone-Markt in China schrumpft

Im ersten Quartal 2015 wurden auf dem chinesischen Markt Informationen des Marktforschungsinstitutes IDC insgesamt 98,8 Millionen Smartphones verkauft - im ersten Quartal des Vorjahres waren es noch 103,2 Millionen. Damit schrumpfte der Markt um 4,3 Prozent. Grund für den Rückgang sei eine wachsende Marktsättigung. 

Mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent konnte Apple den Hersteller Xiaomi vom Thron stoßen. Xiaomi konnte seinen Marktanteil zwar ebenfalls erheblich vergrößern, Apple profitierte allerdings insbesondere vom größeren Bedarf an Smartphones mit größeren Displays und traf mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus anscheinend den Nerv der (zahlungskräftigeren) chinesischen Kunden.

Huawei konnte mit einem Marktanteil von 11,4 Prozent den dritten Platz für sich erobern, während Samsung und Lenovo herbe Verluste in Kauf nehmen mussten.

Für das laufende Jahr sehen die Experten von IDC neben den Versuchen einzelner Hersteller, ins Premium-Segment vorzustoßen, auch Expansionsversuche chinesischer Hersteller in Indien und dem südasiatischen Raum als wesentliche Entwicklungen am Markt. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar