Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Call of Duty: Black Ops II im Performance Check

Call of Duty: Black Ops II im Performance Check
Von , Don Woligroski

Call of Duty ist eine beliebte Spielereihe, und heute müssen diverse Grafikkarten zeigen, wie schnell sie Black Ops II auf den Bildschirm zaubern können. Von Einsteigerbrett über High-End-Flaggschiff bis hin zur Dual-GPU-Konfiguration ist alles dabei.

Es ist wohl gerade Shooter-Zeit. Vor gerade einmal zwei Wochen haben wir uns der Grafikkartenperformance in Medal of Honor Warfighter gewidmet, letzte Woche haben wir uns den Third-Person-Shooter Hitman: Absolution genauer angesehen und heute nehmen wir uns Call of Duty: Black Ops II vor.

Wenn wir ehrlich sind, hat uns die Aussicht auf noch einen weiteren Shooter nicht sonderlich von den Socken gehauen. Manchmal bekommt man schon das Gefühl, es mit einer endlosen Prozession von Titeln aus den bekannten und beliebten aber doch ein wenig ausgelutschten Spieleserien Call of Duty, Medal of Honor oder Battlefield zu tun zu haben. Oft genug wird den Fans ein nach Schema F gestricktes Spiel vorgesetzt und damit mächtig Geld verdient. Die Innovation, das Spielerlebnis mit dem gewissen Etwas, bleibt dabei aber auf der Strecke. Was würden wir dafür geben, wenn sich das Genre doch ein wenig weiterentwickelte! So laufen aber auch die aktuell erfolgreichsten Formeln für einen Spielehit Gefahr, durch ständige Wiederholung ihren Reiz zu verlieren.


Schön, dass es auch noch Ausnahmen gibt, und mit einer solchen haben wir es heute zu tun. Denn wenn wir was von Call of Duty: Black Ops II gelernt haben, dann das: Eine gut umgesetzte und erzählte, zusammenhängende Story kann auch einem etwas müde gewordenen Genre wieder neues Leben einhauchen. Bei diesem Spiel merkt man, dass von den Autoren über die Entwickler bis hin zu den Produzenten allen daran gelegen war, genau das zu erreichen. Das Tempo ist gut gewählt, die Handlung hält den Spieler gut bei der Stange, und auch die diversen Charaktere entwickeln sich im Spielverlauf – selbst der Bösewicht. Call of Duty: Black Ops II definiert das Genre nicht neu und ist auch sonst keine Revolution – aber es ist ein grundsolides und vor allem unterhaltsames Spiel. Von uns, die wir inzwischen schon ein wenig der vielen Shooter müde sind, darf das getrost als Lob verstanden werden.

Mit Stöcken auf Bewaffnete loszurennen dürfte keine gute Taktik sein.Mit Stöcken auf Bewaffnete loszurennen dürfte keine gute Taktik sein.

Abgesehen davon, dass dies der erste Call-of-Duty-Titel ist, der einen Abstecher in die Zukunft macht und mit entsprechenden High-Tech-Waffen aufwartet, haben sich die Entwickler (dankenswerterweise) weitere Gimmicks gespart. Die Fantasieausrüstung fällt ohnehin so gut wie gar nicht ins Gewicht. Der eigentliche Star des Spiels ist die Geschichte selbst, die den Spieler einzuwickeln vermag. Die Handlung springt zwischen dem Jahr 2025 und dem Vietnamkrieg hin und her, doch in welcher Zeit und mit welchen Waffen man dabei kämpft, wirkt sich dabei überraschend wenig auf das Spielerlebnis selbst aus.

Der unsichtbare Dritte...?Der unsichtbare Dritte...?

Überall zeigt sich, dass Treyarch sich große Mühe gegeben haben, frische Level zu präsentieren. Doch im Gegensatz zu Medal of Honor Warfighter sind sie hervorragend in den Handlungsstrang eingebunden anstatt von der eigentlichen Geschichte abzulenken. Man hat es mit vielen unterschiedlichen Schauplätzen zu tun, in einigen in der in der Zukunft spielenden Missionen muss man Roboter fernsteuern, und es gibt sogar ein Level, das sich wie ein Echtzeitstrategiespiel spielt. Größtenteils präsentiert sich das Spiel aber als klassischer First-Person-Shooter.

CoD im RTS-ModusCoD im RTS-Modus

Hat ein so dramatischer Handlungsstrang auch Nachteile? Ja, schon. Ab und an ist es einfach zu viel, und die Illusion, voll ins Spiel vertieft zu sein, geht verloren, wenn man mit zu übertriebenen Einlagen konfrontiert wird. Beispiel: An einer Stelle steht der Spieler-Avatar am Rande einer Klippe, als der Baum neben ihm vom Blitz getroffen wird – und dann droht, ihn mit sich den Berg hinab zu ziehen. Das ist natürlich schon ziemlich albern. Andererseits ist man in dem Moment wirklich mehr darum besorgt, ein frühzeitiges Ableben bestmöglich zu verhindern. Diese fröhlich-übertriebenen Szenarien helfen, dem Spielfluss an den richtigen Stellen ein wenig Fluss und Tempo zu geben, aber einige sind einfach lächerlich. Man fühlt sich wie eine Figur in einem übertriebenen, beinahe karikierten Action-Film. Aber selbst dann hat man immer noch viel mehr Spaß, als würde man im Kino einen solchen schlechten Streifen sehen.

Ab in die Tiefe mit dem Wingsuit!Ab in die Tiefe mit dem Wingsuit!

Doch wie immer steht bei uns eigentlich im Vordergrund, wie das Spiel auf aktuellen Grafikkarten läuft. Deshalb haben wir uns auch nicht mit dem Multiplayer-Modus oder dem Zombie-Spiel beschäftigt sondern stattdessen nach dem anspruchsvollsten Abschnitt der Einzelspielerkampagne gesucht, um ihn als Benchmarksequenz zu nutzen. Unsere Wahl fiel auf das Feuergefecht im Dschungel im Level „Celerium“, direkt nachdem man mit dem Wingsuit einen Sprung in die Tiefe hinter sich gebracht hat.

Doch bevor wir zu den Charts und der Auswertung kommen, sollten wir uns noch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten bei der Bildqualität anschauen.

8 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • alterSack66 , 30. November 2012 07:35
    "280x1024" Da fehlt ne 1
  • avaka , 30. November 2012 07:43
    Hoppla. Hab ich ehrlich nicht erwartet, dass CoD sich mal so leistungshungrig zeigen würde aber gut. Man kann ja nicht ewig auf MW1 Niveau stehen bleiben.
  • jerome155 , 30. November 2012 07:55
    Was ich noch interessant gefunden hätte wäre die Leistung einer HD 4000 :) . Nehme mal an die wird irgendwo zwischen GT210 und GT630 liegen oder?
  • da_mobi , 30. November 2012 15:10
    wie wärs mit farcry 3 als nächsten benchmark test für grakas ?
  • christian nasuto , 30. November 2012 17:25
    Pronto pronto, funziona anche qui il mio account?
  • christian nasuto , 30. November 2012 17:28
    christian nasutoPronto pronto, funziona anche qui il mio account?

    Das wäre echt toll... Ich würde dieses Spiel gerne kaufen, aber weiß nicht ob es mit einer 540m geht...
  • benkraft , 3. Dezember 2012 10:41
    Zitat :
    wie wärs mit farcry 3 als nächsten benchmark test für grakas ?


    Kommt mit Sicherheit - auch wenn Igor davon nicht so besonders angetan war. :) 
  • lordmogul , 10. Dezember 2012 15:18
    Naja so wies aussieht schafft das auch meine alte HD 4870 noch ganz gut. Die liegt ja leistungsmäßig etwa auf Höhe der GTX 650 und der HD 7750, und laufen tuts wohl auch drauf
Ihre Reaktion auf diesen Artikel