[CES] Intel zeigt erstes 2in1 mit Cannon-Lake-SoC

Intel galt einst als der fortschrittlichste Chipentwickler, doch zuletzt verblasste der gute Ruf aufgrund von eklatanten Verzögerungen bei Prozessoren mit neuen Strukturbreiten. Daran hat auch Cannon Lake seinen Anteil. Ursprünglich sollte die Architektur, die zu 10-Nanometer-Chips führen soll, bereits im vergangenen Jahr auf den Markt kommen. Doch Schwierigkeiten bei der Fertigung zwangen den Hersteller zu einem Zwischenschritt namens Kaby Lake.

Zuletzt gab sich Intel optimistisch und gab sogar zu Protokoll, dass die neuen Prozessoren nicht nur aus entwicklungstechnischer Perspektive auf einem guten Weg sind, sondern auch, dass sie in der Herstellung günstiger sind als die 14-Nanometer-Vorgänger. Auf der CES scheint Intel diese Andeutungen untermauern zu wollen und zeigt ein erstes System im 2-in-1-Format mit einem Canon-Lake-Prozessor - allerdings nur in Form eines Videos. Technische Details behielt der Hersteller ebenso für sich.

Die Präsentation war also eher ein symbolischer Akt, und auch bis zum Marktstart erster Convertibles und Notebooks mit den Cannon-Lake-Chips wird noch einige Zeit vergehen: Intel verspricht eine Auslieferung der ersten SoCs noch vor Ende dieses Jahres, erste Geräte sollen dann im kommenden Jahr erscheinen - sie werden vermutlich eines der Highlights des nächsten Consumer Electronics Show.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • neo-rezo
    wollte mirnen neuen rechner sobald die cannon-lakes draußen sind ==>heißt wohlwarten....
    0