Intel will 2020 erste 5-nm-Chips liefern

Intel galt mit seinen Chips lange als Branchenprimus. Über lange Zeit konnte kein anderer Hersteller Chips mit geringeren Strukturbreiten fertigen. Doch in den letzten Jahren hat der Hersteller an Vorsprung eingebüßt.

So ließ etwa TSMC in dieser Woche durchblicken, dass die ersten 10-nm-Chips noch in diesem Quartal an die Partner ausgeliefert werden sollen. 2018 will der Auftagsfertiger ein 7-nm-Verfahren realisiert haben, zwei Jahre später sollen Chips mit 5 nm möglich sein.

Doch Intel gibt sich zwar längst nicht geschlagen, doch Informationen von Guru3D deuten daraufhin, dass der Hersteller für die Einführung der nächsten Shrinks mehr Zeit benötigen wird. So soll auf die Cannonlake-Generation in der zweiten Jahreshälfte 2018 Icelake folgen. Die damit verbundenen Chips werden ebenfalls in einer Strukturbreite von 10 nm gefertigt. Gleiches soll für den Nachfolger gelten, der unter dem Bezeichnung Tigerlake entwickelt und 2019 auf den Markt kommen soll.

Erst 2020 werden demnach die Strukturbreiten einstellig - und dabei scheint der Hersteller komplett auf die 7-nm-Stufe verzichten zu wollen. Stattdessen sollen die Tigerlake-Nachfolger, der noch keinen (bekannt gewordenen) Namen hat, mit einer Strukturbreite von 5 nm gefertigt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar