[CES] Blackberry Mercury: Android-Smartphone mit Tasten

Das Markenzeichen der Blackberry-Smartphones waren stets die QWERTZ-Tastaturen, die unterhalb des Bildschirms verbaut wurde - und viele Nutzer trauern diesen physischen Tastaturen nach.

Der kanadische Hersteller lebt letztlich von seinem Ruf aus vergangenen Tagen; die Tastaturen waren lange Zeit ein echtes Alleinstellungsmerkmal auf dem Smartphone-Markt. Mit dem Blackberry Priv sollte das Konzept in die Android-Welt überführt werden, doch der große Erfolg blieb aus.

Schließlich wurde für die Smartphone-Entwicklung nach einem neuen Partner gesucht und im chinesischen Hersteller TCL gefunden, der hierzulande mit der Marke Alcatel am Markt aktiv ist.

Allerdings hatten die ersten von TCL gefertigten Geräte - DTEK50 und DTEK60 - wenig mit den ursprünglichen Blackberrys am Hut. Vielmehr handelte es sich dabei um zwei Smartphone-Klone, die mit leichten optischen Änderungen und unter anderem Namen bereits erhältlich waren - etwa als das Alcatel Idol 4S

Doch die beiden Partner scheinen die Wurzeln noch nicht gänzlich vergessen zu haben: Zur Consumer Electronics Show (CES), die vom 5. bis 8. Januar 2017 in Las Vegas stattfindet, soll anscheinend ein neues Blackberry-Smartphone mit echten Tasten unterhalb des Displays vorgestellt werden.

Das als "Mercury" titulierte Smartphone soll einen 4,5 Zoll großen Bildschirm mitbringen, der mit 1620 x 1080 Pixeln auflöst. Zur dahinter verbauten Hardware wurden noch keine Details bekannt; als Betriebssystem soll aber Googles Android 7.0 (Nougat) zum Einsatz kommen, das mit den Blackberry-Diensten bereichert wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar