[CES] Gigabyte: Gaming-Notebooks in verschiedenen Leistungsklassen

Allen neuen Notebooks gemein ist das Vorhandensein eines per PCI-Express angebundenen M.2-Steckplatzes für den Einsatz schneller SSDs, HDCP-2.2-Unterstützung sowie eine Ausstattung mit aktuellen Schnittstellen wie USB 3.1 Typ-C und HDMI 2.0, was auch den Anschluss an externe Monitore mit 4K-Auflösung bei einer Wiederholungsfrequenz von bis zu 60 Hz ermöglicht.

Als Bonus erhalten alle Käufer eine dreimonatige xSplit Gamecaster Premium-Lizenz. Mit Ausnahme der Modelle P17F sowie P15F verfügen alle Modelle über eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung.

Das P57W bietet zu Preisen ab 1299 Euro ein 17,3 Zoll großes und mattes IPS-Display mit Full-HD-Auflösung, Intel Core i7-CPUs (i7-6700HQ oder i7-6820K), eine Nvidia GeForce GTX 970M und neben einem regulären, internen 2,5-Zoll-Laufwerkseinschub einen zusätzlichen Schacht, in dem ein optisches Laufwerk oder auch eine 2,5-zöllige Festplatte verbaut werden kann. Das sich speziell an Gamer richtende Notebok bietet zudem ein spieletaugliches Keyboard mit 30-Key-Rollovber.

Mit dem P55W v5 (ab 1349 Euro) wird zudem ein nahezu identisch ausgestattetes Notebook der 15,6-Zoll-Klasse angeboten, dass allerdings auf das dedizierte Gaming-Keyboard und den Wechselschacht verzichten muss: Hier ist ab Werk ein optisches Laufwerk verbaut.

Im High-End Bereich treten P37X v5 und P35X v5 (ebenfalls mit 17,3 ab 1799 Euro bzw. 15,6 Zoll ab 1499 Euro) an: Hier wird ein UHD- bzw. 4k-Display mit IPS-Panel und einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln mit Intel Core oi7-PRozessoren und einer Nvidia GeForce GTX 980M gepaart. Beide Geräte bieten gleich zwei M.2-Steckplätze, einen internen 2,5-Zoll-Einschub und den bereits vom P57W bekannten Zusatzschacht zur Nutzung eines optischen Laufwerks oder einer weiteren 2,5-Zoll-Festplatte.

Die Keyboards bieten die Möglichkeit zur Programmierung von Makros und beide Geräte fallen mit 2,7 kg (P37X) bzw. 2,3 kg (P35X) für ihre Leistungsklasse relativ leicht aus.

Wer einen Kompromiss aus Gaming-Leistung und Mobilität sucht, den könnte der 14-Zöller in Gestalt des P34W v5 (ab 1249 Euro) ansprechen. Auch hier kombiniert Gigabyte einen Intel Core i7-6700HQ mit einer GeForce GTX 970M. Als Display steht wahlweise ein Modell mit Full-HD- bzw. WQHD-Auflösung zur Verfügung, intern gibt es je eine Unterbringungsmöglichkeit für ein M.2 sowie einen 2,5-Zoll-Laufwerk. Der Akku fällt für das kleine, rund 1,7 kg schwere Notebook mit 61,25 Wh relativ kräftig aus.

Schließlich gibt es mit dem P17F v5 (17,3 Zoll, ab 949 Euro) und P15F v5 (15,6 Zoll, ab 849 Euro) auch zwei günstigere Geräte für den Einstieg in die mobile Gaming-Welt: Auch bei diesen Geräten kommen Intels aktuelle Core i7-6700HQ-Prozessoren zum Einsatz, werden allerdings mit einer schwächeren Nvidia GeForce GTX 950M mit zwei Gigabyte GDDR3 zusammengesteckt.

Beide Entry-Gaming-Notebooks integrieren ein Full-HD-Display mit TN-Panel und neben einem M.2- bzw. 2,5-Zoll Laufwerkseinschub erneut den bereits oben genannten Laufwerkseinschub zur Nutzung eines internen optischen oder zusätzlichen 2,5-Zoll-Laufwerks. Während alle anderen Notebooks mit acht oder 16 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher ausgeliefert werden, kommen die kleinen F-Modelle mit vier oder acht Gigabyte DDR3L.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar