Anmelden / Registrieren

[CES] In Win zeigt motorisiertes Transformer-PC-Gehäuse mit Smartphone-Steuerung

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 4 kommentare

Mit dem H-Tower präsentiert In Win ein Gehäuse der Superlative, das sich für rund 2400 Euro mittels Smartphone-App über integrierte Motoren transformieren lässt.

Das Gehäuse, das nur noch schwerlich als reguläres Tower-Exemplar beschrieben werden kann, besteht überwiegend aus Elementen aus gebürstetem Aluminium. Was es zu etwas Besonderem macht, ist die Möglichkeit einer motorbasierten Transformation des H-Tower.

Was im geschlossenen Zustand "nur" wie ein herkömmliches, wenngleich beeindruckendes High-End-Gehäuse aussieht, kann auf Knopfdruck in eine Präsentationsplattform für die verbaute Hardware verwandelt werden: Dann werden insgesamt acht Aluminiumbauteile zur Seite und nach unten gefahren, der Mainboard-Schlitten um 90 Grad gedreht und angehoben.

Wie das genau funktioniert, erklärt sich am besten durch das Betrachten des Videos, das In Win mittlerweile online gestellt hat.

In Win H-Tower

Eine weitere Besonderheit: Der H-Tower wurde mit Laserbeleuchtung ausgestattet, die im Betrieb eine rechteckige Fläche um das Gehäuse herum umreißen kann, innerhalb derer sich die Bauteile bei der Transformation bewegen.

Die Steuerung geschieht über eine Smartphone-App. Diese erlaubt die farbliche und stilistische Anpassung der internen Beleuchtungseffekte, die Steuerung der Laser zur Kennzeichnung des Transformationsbereich um den H-Tower herum und natürlich das Öffnen und Schließen an sich.

Das limitierte Gehäuse wird in der Farbvariante Titan sowie einem schwarz-roten Farbschema im Stil von Asus' ROG-Hardware angeboten.

Hardware-seitig werden Mainboards bis zum E-ATX-Formfaktor unterstützt, das Netzteil sollte aber nicht länger als 23 cm ausfallen. Es gibt insgesamt acht PCIe-Slots, wobei Grafikkarten bis zu einer Länge von 34 cm genutzt werden können.

Zur Kühlung können entweder drei 12-cm-Lüfter oder ein 36-cm-Radiator an der Oberseite eingesetzt werden (nicht höher als 3,5 cm), ansonsten passt jeder derzeit erhältliche Luftkühler auf den Prozessor: Bis zu 20 cm stehen hier zur Verfügung.

Erwartungsgemäß opulent fallen Gesicht und Maße des H-Tower aus: Auf 61,7 x 32,2 x 50,2 cm (geschlossen) bzw. 62 x 68 x 78,5 cm (geöffnet) kommt ein Nettogewicht von knapp über 23 kg.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Tesetilaro , 11. Januar 2016 13:46
    Spielerei, sehr schöne und sehr teure Spielerei :D 
  • kalzen , 11. Januar 2016 15:58
    Schlecht für den Geldbeutel, aber.... Leider Geil! :D 
  • Myrkvidr , 11. Januar 2016 18:53
    Jup, der "Oaaaaah, muss ich haben"-Faktor ist verdammt hoch...
  • Alle 4 Kommentare anzeigen.
  • Tesetilaro , 12. Januar 2016 13:11
    zum Glück bremst der Geldbeutel solche Ambitionen dann meistens - verheiratet zu sein hilft auch :p