[CES] Mushkin zeigt neue SSDs, USB-Speichersticks und CF-Karten

Bereits final und fertig für den Release ist Mushkins Eco3-SSD, die das Vorgängermodell Eco2 beerbt und vor allem mehr Leistung bieten soll. Die SSDs setzen auf einen Silicon Motion SM2256-Controller sollen sequenzielle Übertragungsraten von bis zu 560/515 MByte/s (Lesen/Schreiben) sowie bis zu 87.000 IOPS bieten.

Um die Performance der SSD-Serie zu verbessern, setzt Mushkin SLC-Cache ein und bietet erweiterte Möglichkeiten, die unter der Bezeichnung MEDS (Mushkin Enhanced Data-protection Suite) für eine höhere Zuverlässigkeit sorgen sollen. Dazu zählen LDPC-ECC oder auch die integrierte Überwachung der Flash-Zellen auf Abnutzung. Die SSDs kommen mit einer dreijährigen Garantie und sind zunächst exklusiv über Newegg im US-Handel erhältlich.

Warum wir sie trotzdem erwähnen? Mit der Triactor zeigt Mushkin gleichzeitig ein nur fast identisches Modell für den europäischen Markt, das im Vergleich zum neuesten Eco-Modell allerdings höherwertigen Flash-Speicher und einen optimierten Controller mitbringen soll. Was die Triactor letztlich wirklich leisten kann, werden unsere Tests zeigen müssen.

Zudem gibt es zwei Prototypen im SSD-Bereich zu sehen: Neben einem neuen M.2-Modell präsentiert Mushkin eine vier Terabyte große SSD im 2,5-Zoll-Format mit zwei Silicon-Motion-Controllern, die preislich selbst derzeit erhältliche 2-TByte-Modelle der Konkurrenz unterbieten soll.

Angesichts der immer weiter sinkenden Preise für diese Laufwerke erscheint das nicht unrealistisch - und warum sollte der Anwender nicht eine kleinere und besonders performante SSD mit einer zusätzlichen, sehr großen SSD paaren, statt auf eine mechanische Festplatte zu setzen (wennn das Budget es erlaubt, verstehe sich...)?

Als High-End-Modell positioniert Mushkin demgegenüber einen neu vorgestellten USB-3.0-Speicherstick unter der Bezeichnung Impact. Dieser wird mit 64, 128 sowie 256 Gigabyte Speicherkapazität angeboten, soll sequenzielle Transferraten von bis zu 400/310 MByte/s (Lesen/Schreiben) sowie Hardware-ECC bieten und selbst unter Last kühl und leistungsstabil bleiben. Für die drei Modelle werden Preise von rund 35, 53 und 102 US-Dollar aufgerufen, die sich in der Regel direkt auf die Preise in Euro übertragen lassen.

Letzte Neuerung im Hause Mushkin: Eine leistungsstarke Compact-Flash-Karte unter der Bezeichnung ICON, die sich mit UDMA-7-Support und einer Transferrate von bis zu 160 MByte/s vor allem an Besitzer einer hochauflösenden Videokamera richtet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar