COS - ein Betriebssystem für China

Die Chinesen unternehmen viel um sich gegenüber anderen Nationen als souverän darstellen zu können. Eines der wichtigsten Betätigungsfelder ist derzeit der Bereich der IT. Nachdem die Führung die Entwicklung eigener Prozessoren etwa dem Longsoon auf Basis der MIPS-Architektur forciert und sich über eine Beteiligung auch Zugriff auf die von VIA gehaltenen x86-Patente Zugriff verschafft hat, wird nun offenbar ein eigenes Betriebssystem angestrebt.

Das Betriebssystem wird aktuell unter der Bezeichnung COS (China Operating System) geführt, und es wird nicht von Grund auf neu entstehen, sondern auf vorhandenem Wissen aufbauen. Als Basis nutzen die Entwickler einen Linux-Kernel. Allerdings wird davon ausgegangen, dass das System nicht als vollwertige Open-Source-Lösung zur Verfügung gestellt wird. Ähnlich wie bei Android oder Mac OSX werden nur bestimmte Teile unter freien Lizenzen einsehbar sein.

Eine erste Version soll von den beiden Partnern, dem Unternehmen Liantong und der Akademie der Wissenschaften von Shanghai, bereits Mitte Oktober vorgestellt werden. Anwendungen für COS sollen vor allem mit Hilfe von Java und HTML5 entstehen und über einen eigenen Online-Store verteilt werden.

Die chinesische Regierung verfolgt mit diesem Schritt vor allem ein Ziel: Das Land soll unabhängiger von US-amerikanischer Software werden. Bis 2016 soll das Betriebssystem auf der Mehrzahl der chinesischen Rechner genutzt werden, danach, in den Jahren 2017 und 2018, soll die Dominanz von Apples iOS und Googles Android gebrochen werden. Dieser Wunsch umtreibt die Machthaber bereits seit längerem, so wurde Regierungsstellen etwa die Benutzung des Microsoft-Betriebssystems Windows 8 untersagt.

Bisher sind allerdings noch keine Screenshots o.ä. öffentlich geworden, die einen ersten Blick auf die Funktionalität des China-OS erlauben würden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • johannes_franke
    Neben dem Hauptziel Unabhängigkeit dürften auch Zensur und Überwachung ganz oben auf der Liste stehen. Würde man als Machthaber wahrscheinlich selbst auch nicht anders machen.
    Allerdings steckt hinter diesem Vorhaben doch vielleicht eher falscher Stolz. Dass Windows auch in China den Markt beherrscht, bedeutet ja nicht, dass viel chinesisches Kapital auf die falsche Seite der Macht gezogen wird. Schließlich ist ein erheblicher Teil der Installationen geklaut. Wenn man also Amerika weiter ärgern will, könnte man einfach beibehalten, lasch oder gar nicht gegen Raubkopierer vorzugehen und Windows immer weiter verbreiten - für lau.
    Sollte die Wahl der Verbraucher für oder gegen COS eine freie Entscheidung sein, dann wird das wohl eine ziemliche Totgeburt. Wer gibt schon gerne seine vertraute Umgebung mit allen Programmen auf, um auf ein System zu wechseln, dem man 1. nicht trauen kann und 2. wo es alles Gewohnte entweder gar nicht oder in ganz anderer Form gibt?
    Selbst für umsonst wird sich die Masse da kaum drauf stürzen wie auf die Playstation 4. Aber als chinesischer Machthaber kann man das Volk notfalls ja zwingen. Anders wird es nicht zu schaffen sein, den Großteil der PCs bis 2016 von Windows zu befreien.
    0
  • quixx
    Zitat:
    Schließlich ist ein erheblicher Teil der Installationen geklaut. Wenn man also Amerika weiter ärgern will, könnte man einfach beibehalten, lasch oder gar nicht gegen Raubkopierer vorzugehen und Windows immer weiter verbreiten - für lau.


    Für die Chinesen (und auch für uns) ist es nicht auszuschließen, das eines Tages die NSA (oder deren Nachfolger) im Büro von MS steht und das update x00064836 auf alle Windows-Rechner ziehen lässt.

    Wenn ich der Chinese Auweiauwei wäre, würde ich trotzdem MS dem COS vorziehen.
    0
  • mareike
    @ johannes

    Zensieren und überwachen können die "wer auch immer" auch ganz gut mit einem Windows System. Es geht auch nicht um läpige Lizensgebühren. Es geht darum den Amerikanischen Machthabern... Spionage und Sabotage zu erschweren. Sonst legt irgend wann in Washington einer den Schalter um, und die Chinesische Volkswirtschaft steht. Jeder Staat oder jede Staatengemeinchaft die Souverenität anstrebt wird sich unabhängig machen.
    0