Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

co:caine Sound Clash Urban Style - Blender oder Koks für die Ohren?

co:caine Sound Clash Urban Style - Blender oder Koks für die Ohren?
Von

Jetzt gibts was auf die Nuss! Viel Druck für 40 Euro und ein fettes Klangerlebnis werden versprochen und größtenteils auch gehalten. Wer kein zu kleines Denkgehäuse besitzt und nicht gerade eine dicke Nerdbrille trägt, dem passen die Zweit-Ohren perfekt.

Das Bremer Unternehmen HMC (Hightech Media Components) als Importeur und Vermarkter internationaler Marken bietet unter dem Label co:caine auch in Deutschland einen Satz Kopfhörer an, der nicht nur optisch sehr auffällig ist, sondern durchaus auch beim Klang und bei der Verarbeitung mit wesentlich teureren Produkten mithalten soll. Nun findet man diese Teile jedoch nicht im Media-Markt und ähnlichen Technik-Fastfood-Ketten, sondern man muss entweder nach solch ausgefallenen Dingen selbst gezielt suchen oder sie einfach per Zufall finden, so wie ich. Als Autor, der sich unter anderem auch der Peripherie verschrieben hat, werde ich dann natürlich erst recht neugierig, wenn ich lese, dass z.B. der Grafikkartenanbieter HIS in Nordamerika Grafikkarten der Radeon HD 79xx Serie mit einem Satz dieser Kopfhörer als Dreingabe versieht und der Bonus sogar bei Gamern erstaunlich gut ankommt. Weil es die Teile auch in Deutschland gibt (aber leider nicht als Bonus), habe ich mir diese Kopfhörer für einen Selbstversuch besorgt. Blender oder Schnäppchen?

Technische Daten
Bezeichnung / Modell
Sound Clash Urban Style
Durchmesser der Treiber
5 cm
Frequenzbereich20-20.000 Hz
         Nennimpendanz (Anschlusswert)         32 Ω
Gewichtca. 286 Gramm (ohne Kabel)              
Kabellänge
150 cm
Anschluss
3,5 mm Stereoklinke
Anbieter / Importeur
HMC
Straßenpreis
ab ca. 38 Euro

  

Ich bin bei vermeintlichen Superangeboten im Audiobereich ja eher skeptisch, denn man bekommt im Billigsegment selten einen wirklich brauchbaren Gegenwert. Im Bereich ab ca. 50-75 Euro gibt es zwar schöne Ausnahmen dieser (eigentlich nachvollziehbaren) Regel, aber was erwartet einen wirklich für knapp unter 40 Euro?  Ich starte das Experiment am eigenen Ohr und werde das Teil (und meine Ohren) mal richtig quälen. Bums oder Wattebällchen? Weiterlesen!

11 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • aufmerksam , 31. Oktober 2012 08:05
    Anscheinend eine billige 1:1-Kopie des Sony MDR-V 500, den ich seit knapp 15 Jahren benutze - abgesehen vom Spiralkabel mit 6,3 mm-Klinkenstecker beim Original...
  • FormatC , 31. Oktober 2012 08:43
    Es ist keine billige Kopie, it's a Sony. Nur eben für 39 Euro und nicht für 68. Hier zahlst Du den Markennamen nicht mit :D 

    Übrigens gibts die Teile auch in kleiner. Auch da wirst Du eine ziemlich frappierende Ähnlichkeit zu einem bestimmten Produkt feststellen können. Und da es allesamt keine Schwarzkopien sind, sollte das Fließband die gleiche sein. Gibts bei Lebensmitteln auch ;) 
  • oXe , 31. Oktober 2012 16:25
    Warum hat das Teil jetzt nicht noch ein Mic? Dann wärs direkt gekauft.....
  • Bulli , 31. Oktober 2012 22:17
    Was mir jezt noch fehlt wäre eine Beschreibung des Frequenzverlaufes.
  • pescA , 2. November 2012 17:59
    Wenn ihr die Zeit findet, würde ich mich riesig über einen Vergleich zu den Superlux HD-681 freuen. Das sind bisher die Kopfhörer, wenn man quasi kein Geld ausgeben will.

    LG
  • FormatC , 2. November 2012 18:23
    Die sind echt nicht schlecht, stimmt. Vor allem für den Preis. Die hatte ich mal jemandem geschenkt und der war am Ende auch recht zufrieden damit. Was mich an dem Teil jedoch gestört hat, war der starke, aber etwas zu harte Bass - für Klassik fast ungeeignet. An manchen Geräten hatte ich auch ein leichtes Klirren der höherfrequenten Anteile bei Vollausteuerung (z.B. Hi-Hats scheppern dann irgendwie merkwürdig). Nur kann man für 20 Euro echt nicht jammern. Er hätte etwas lauter sein können, aber Du weiß ja, der Preis... ;) 
  • honka , 2. November 2012 22:19
    Zitat :
    Es ist keine billige Kopie, it's a Sony. Nur eben für 39 Euro und nicht für 68. Hier zahlst Du den Markennamen nicht mit :D 


    Die Gehäuse sind definitiv identisch, bei den Frequenzangaben (Sony 10hz - 25khz, Co:caine 20hz - 20khz) und den Membranmaßen (40 und 50 mm) scheint es Unterschiede zu geben.
  • pescA , 2. November 2012 22:58
    Danke für deine Einschätzung!
    Dass der "nromale" Superlux HD-681 eine "Badewannenkurve" hat, ist ja bekannt und wohl auch gewollt. Wenn man etwas weniger basslastige Kopfhörer haben will, kauft man halt die B oder F Version.

    Die Kopfhörer sind natürlich alle nicht das gelbe von Ei, ich frage mich nur, ob der co:caine den doppelten Preis auch wert ist.
  • FormatC , 3. November 2012 06:17
    Zitat :
    ich frage mich nur, ob der co:caine den doppelten Preis auch wert ist.
    Es gibt immer Dinge, die doppelt so teuer sind. Wobei 40€ für einen Kopfhörer eigentlich nicht viel sind, wenn einem die eigenen Ohren noch was wert sind. ;) 
  • naifed , 6. November 2012 17:55
    HAHA, ich bin hin und weg. Wenn ich mal Herzhaft ne Runde lachen will lese ich fortan deine Berichte.
    Was für ein Sprachgebrauch, da hast du mal wieder das Oberbrett vom Stapel gelassen. Kurz gesagt : Ich liebe diesen Style. Zum Inhalt : In der Kürze liegt die Würze. Die wichtigen Angaben tauchen hier zumindest auf. Da mein Budget derzeit leider klein, überlege ich sogar ob ich das Teil als Übergangslösung anschaffe. Ich meine bei 40 öcken wenn die Verarbeitung stimmt und der Sound erträglich ist ...zumindest die Sprachübertragung und der Raumklang für z.B : GOGOGO RATATATAT....da Schritte um die Ecke---> Aim Head finde ich das durchaus eine Akzeptable Sache. Mja zum abmischen, Keyboard und Rumgezupfe wird er wohl weniger Taugen. Was das angeht sortier ich normalerweise alles aus was "cool"aussieht und eben den R'n'b mp3 charakter hat.
    Bei Saturn z.B stufe ich 100€ Kopfhörer in die untere Mittelklasse ein ...der beste ist der von Doc Dre...Kiddiefalle für sage und schreibe 269 öcken ...das ding ist nämlich ebenfalls 60 Euro wert...nebst 5 Rechtschreibfehlern in 5 Sätzen im Werbetext ...

    mfg
  • FormatC , 6. November 2012 18:31
    In der 300 Euro-Klasse mag ich eher die Piloten-Headsets. Ansonsten gilt: Werbefratzen sind Schall und Rauch, man muss es einfach selbst testen. Dann hat man nur Schall, den Rauch bezahlst man nämlich immer umsonst mit :D 

    BTW:
    Ich warte noch auf plüschige Cindy-aus-Marzahn-Kopfhörer in Schweinchenrosa. Das rechtfertigt dann jeden versehentlichen Kopfschuss durch unsere Waidgenossen. War ja nur ein ausgewildertes Hausschwein...
Ihre Reaktion auf diesen Artikel