Anmelden / Registrieren

[Computex] be quiet! überrascht mit eigenem Gehäuse

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Wer vermutet, dass es sich dabei lediglich um eine dem Trend folgende Abrundung des Produktportfolios mit umgelabelten OEM-Produkten handelt, dürfte damit jedoch reichlich schief liegen.

Das vom Nürnberger Industriedesigner Michael Brandis (u.a. Sennheiser, Siemes, Uvex, BenQ uvm.) entworfene Design soll laut be quiet! beste Performance bei minimalster Geräuschentwicklung und optimaler Geräuschdämmung in sich vereinen.

Das  elegante und wohltuend zeitlos wirkende Gehäuse soll in absehbarer Zeit in drei Farbvarianten erhältlich sein, von denen eine auch das für be quiet! typische Orange aufnimmt. Das Äußere lässt bereits ein recht aufwändiges Tooling erkennen, das sich von der Bodenseite über die Front bis hin zum Deckel erstreckt.

Zwei seitlich angebrachte (und abnehmbare) Standfüße aus extrem haltbarem Fiberglas sollen "mit Sicherheit" für einen guten Stand sorgen - elegant sieht es auf jeden Fall schon mal aus.

Das Kühlprinzip ist nicht neu, die Umsetzung in Bezug auf die Geräuschreduzierung aber schon. So sind alle Lufteinlass- und Auslass-Öffnungen in der Größe so minimiert, dass der Airflow weitgehend unbehindert bleibt, sich die Schallwellen jedoch an den speziell geformten Öffnungen brechen und kaum noch nach außen treten sollen.

Ein weiterer Punkt, laute Geräusche erst gar nicht entstehen zu lassen, ist der konsequente Einsatz von leisen und hochwertigen Lüftern ab Werk. Dies ist bisher leider nicht selbstverständlich, so dass der Einsatz der PureWing2-Lüfter mit der Silent-Wing-Technologie von be quiet! mehr als nur zu begrüßen ist. Ein weiterer Punkt für die Geräuschminimierung ist der Einsatz extradicker und weicher Dämmmatten in den beiden Seitenwänden.

Behind closed doors - drei serienreife Modelle für ausgewählte FachbesucherBehind closed doors - drei serienreife Modelle für ausgewählte Fachbesucher

Neu ist übrigens auch die variable Öffnung in beiden Seitenteilen, so dass die seitliche Be- oder Entlüftung in verschiedenen Stufen erfolgen oder aber komplett unterbunden werden kann. Optional kann sogar noch im Inneren ein Lüfter montiert werden. Jede der Lufteintrittsöffnungen, hinter der ein Lüfter arbeitet oder optional arbeiten könnte, besitzt zudem einen leicht zu enfernenden und einfach zu reinigenden Luftfilter.

Wir sind auf alle Fälle schon einmal gespannt auf die ersten Testmuster und Reviews, denn bereits im jetzigen Stadium konnten Spaltmaße und Qualität überzeugen. Einen Überblick über die wichtigsten Features für diese Messeüberraschung wollen wir natürlich auch nicht vorenthalten:

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Endkunden soll laut be quiet! bei 119 Euro liegen. Wenn man berücksichtigt, dass der spätere Straßenpreis meist 10 bis 20 Prozent unter der UVP liegt, darf sich auf ein elegantes und sicher auch leises Gehäuse der 100-Euro-Klasse freuen, das frei von allem optischen Gaming-Schnickschnack eine gute Performance und einen leisen Betrieb zu einem akzeptablen Preis verspricht. Wir sind jedenfalls schon auf die Markteinführung gespannt.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare