Sportwagen-Feeling: Cooler Master MasterCase Maker 5t

Okay: Es mag etwas weit hergeholt sein, wenn ein reines Gehäuse den Namen Turbo Edition bekommt, doch die Intention, einem Gaming-Tower den Look eines edlen Sportwagens zu verleihen, ist doch irgendwie nachvollziehbar.

Das Innere des (übrigens bereits von uns getesteten) Cooler Master MasterCase Maker 5t aus CMs Maker-Serie ist in einem speziell entwickelten Rot gehalten, das mit funkelnden Partikeln durchsetzt ist. Damit werden lackierte Motorräume imitiert – irgendwie ist die Parallele ja zu erkennen.

Spitze Winkel und rote LEDs, darunter eine magnetisch verschiebbare Leiste, sollen für weitere Sportwagen-Effekte sorgen. Damit die Innereien auch gut zur Geltung kommen, bestehen beide Seitenwände komplett aus Echtglas (und sind für die nutzung in der Öffentlichkeit mit Schlössern versehen). Hier kommt auch der stabile, mit einer Gummierung versehene Handgriff am Deckel zum Einsatz.

Direkt an der Anschlussleiste, die unter anderem vier USB-3.0-Ports bietet, lassen sich die bis zu sechs 14-cm-Lüfter im Gehäuse (3x Front – 2x vorinstalliert, 2x Deckel, 1x Rückseite – vorinstalliert) und bis zu vier LED-Leisten steuern. Alternativ können drei Radiatoren verbaut werden: 28 cm vorn und oben bzw. 14 cm hinten.

Im Gehäuse finden zwei 5,25-Zoll-Laufwerke Platz, die sich hinter einer Front mit magnetischer Befestigung verbergen. Darüber hinaus gibt es zwei Einschübe für 3,5-Zoll-Festplatten und insgesamt vier Plätze für 2,5-Zoll-Laufwerke/SSDs.

CPU-Kühler dürfen maximal 19 cm hoch sein, Netzteile passen mit bis zu 20 cm Tiefe. Die Baulänge von Grafikkarten darf bis zu 19,6/41,2 cm betragen (mit/ohne HDD-Käfig).

Das 54,4 x 24,2 x 57,4 cm große Cooler Master MasterCase Maker 5t ist wie ein edler Sportwagen nicht ganz billig: Es kostet 249,90 Euro.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • renedigitaltw
    Das Sportwagenkonzept hatte Cooler Master bereits vor ein paar Jahren mit dem überdimensionierten COSMOS II - allerdings hatte dieser wohl nur einen Rückwärtsgang in Europa.
    0