Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Core i7-3960X vs. Core i7-990X

Intels Core i7-3960X im Test: Sandy Bridge-E und der X79-Chipsatz sind da
Von , Chris Angelini

Bildet man aus den Ergebnissen von 16 Single- und Multi-Thread-Anwendungen den Mittelwert (und klammert die Spiele aus), ist der Core i7-3960X etwa 12 Prozent schneller als der Core i7-990X. Was den Preis anbelangt, dürften die CPUs auf einem ziemlich ähnlichen Niveau liegen. Dabei darf man allerdings auch nicht vergessen, dass Intel den Sandy-Bridge-E-CPUs keinen Kühler beilegt. Außerdem werden noch ein neues X79-Mainboard sowie ein Quad-Channel-Speicherkit fällig.

Besitzt man schon einen Core i7-990X, dann ist das eine ziemlich hohe Investition für 12 Prozent Mehrleistung. Wer allerdings das nötige Kleingeld besitzt, der wird sich, je nach Anwendung, über das Performance-Plus freuen dürfen.

Alle 15 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 14. November 2011 10:15
    Die sind echt im Geschwindigkeits-Wahn aber der Preis auch!
  • Derfnam , 14. November 2011 10:23
    Moinsen.
    Der Preis ist im Geschwindigkeitswahn^^?
    Ein Wort, 3 Silben: Bra-chi-al!
    Das Fehlen von Quick Sync kann ich zwar nachvollziehen, ärgerlich isses trotzdem.
  • asdfasdf@sdf.at@guest , 14. November 2011 10:24
    Na dann gibt es sicher wieder dieses Intel Ticket system mit dem man um gutes geld einen oder zwei kerne dazukaufen kann :-9
  • tadL , 14. November 2011 11:53
    Danke für den mal wieder wunderbaren Test. Sehr beeindruckendes Produkt. Wenn ihr mal Zeit habt, mich würde ja ein Vergleich der Intel Lüfter zu Produkten der Konkurrenz im selben Preissegment interessieren.

  • flashtu , 14. November 2011 12:20
    Ob der Preis gerechtfertigt ist muss natürlich jeder für sich entscheiden ich habe 2009 den i7-975XE auch für um die 900 Steinchen gekauft und bis jetzt also fast 3 Jahre später habe ich immer noch keinen Bedarf nach einem neuen ich habe Ihn auf 3,6Ghz laufen und bis jetzt gab es keine Anwendung oder irgendein Spiel für das er nicht schnell genug gewesen wäre oder es gar ruckeln würde ;) 

    Früher habe ich immer die mittlere Preisklasse genommen und "musste" um aktuelle Sachen zu zocken fast jedes Jahr Prozessor und Grafikkarte wechseln was bei Wasserkühlung sehr nervig war wegen umbauen etc.
    Da ist mir das so lieber, high end Zeug rein zu machen fertig und dann 4 Jahre Ruhe haben^^
  • Anonymous , 14. November 2011 12:40
    Das mit Quick Sync war mir nicht ganz geläufig aber hier bei THG zur allgemeinen Info
    http://www.tomshardware.de/sandy-bridge-core-i7-2600k-core-i5-2500k,testberichte-240702-4.html
  • Jolly91 , 14. November 2011 14:02
    Der Gerät ist schon was Feines. :D 

    Das beste Modell wäre für mich der I7-3930K, den müsste man auf 4,0-4,5ghz takten, und dann kann man schön rendern.


    Beim Rendern zählt reine Performance, und wenn die CPU eine Brachiale Leistung hat, und dazu der Stromverbrauch schön hoch ist, ist dies auch wiederrum irrelevant, wenn man für den Verbrauch eine großaritge Leistung bekommt.


    Abwarten was Ivy macht. Im moment rendert noch der Q9550 @ 3,4ghz. 3,91ghz kann ich mit der Ramvollbestückung vergessen.

    Und bei dem Video brauchte der 3:15h, bzw. 2:50h mit 3,825ghz, ja hatte einen 1-Sekunden-Fehler im Video.

    17:45min @ 16mbit
  • dfx , 14. November 2011 14:59
    In der letzten Grafik von DiRT 3 muss sich ein Fehler eingeschlichen haben oder der Balken sollte länger sein.
    Auf jeden Fall ist der "No AA"-Balken des i7 2600K mit 68,8 FPS beschriftet, hinsichtlich des Diagramms liegt der Wert aber wahrscheinlich bei 48,8 FPS.
  • mareike , 14. November 2011 17:44
    Interesanter Test, das einzige was mir fehlt ist der Benchmark einer Ramdisk. Diese könnte ja enorm von den 4 Speichercannels profitieren.

    Sonnst alles Bestens .)

  • alterSack66 , 14. November 2011 22:48
    "Verglichen mit dem Core i7-3960X, der 212 Prozent teurer ist, im Durchschnitt aber nur etwa 17 Prozent Mehrleistung bietet, sieht der Core i7-2600K aber plötzlich wie ein Preis-Leistungs-Kracher aus" Ich liebe meine Sandy :)  Sauschnell son Core i7-3960X aber für den Privatanwender lohnt es sich nicht.
  • avatar_87 , 14. November 2011 23:15
    flashtuOb der Preis gerechtfertigt ist muss natürlich jeder für sich entscheiden ich habe 2009 den i7-975XE auch für um die 900 Steinchen gekauft und bis jetzt also fast 3 Jahre später habe ich immer noch keinen Bedarf nach einem neuen ich habe Ihn auf 3,6Ghz laufen und bis jetzt gab es keine Anwendung oder irgendein Spiel für das er nicht schnell genug gewesen wäre oder es gar ruckeln würde Früher habe ich immer die mittlere Preisklasse genommen und "musste" um aktuelle Sachen zu zocken fast jedes Jahr Prozessor und Grafikkarte wechseln was bei Wasserkühlung sehr nervig war wegen umbauen etc. Da ist mir das so lieber, high end Zeug rein zu machen fertig und dann 4 Jahre Ruhe haben^^

    Ich muss dich enttäuschen, aber das war ein heftiger Fehlkauf. Ein i7 920/930 kostet ein Viertel davon und ist auf 3.6 GHz übertaktet, was in der Regel auch ohne große Probleme geht, mindestens genausoschnell. Sind ja im Grunde exakt die gleichen Chips ... Dass man früher vielleicht etwas häufiger neue Hardware brauchte, hat andere Gründe. Selbst mit einem 4 Jahre alten q9550 (damals ~230€) läuft heute noch jedes Spiel auf maximalen Details.
  • flashtu , 15. November 2011 11:47
    @avatar_87:
    Mag sein allerdings haben die 920/930 auch nur einen QPI von
    2,4 GHz bzw. 4,8 GT/s
    und der 975XE
    3,2 GHz bzw. 6,4 GT/s
    Mal abgesehen davon das der freie Multi das Übertakten wesentlich angenhemer macht
    das entsprechnde Board vorrausgesetzt.
  • avatar_87 , 15. November 2011 13:10
    Den QPI kann man genauso einstellen und 600€ für einen freien Multi... Und das Übertakten über den BCLK bringt mehr Leistung.
  • Bloemi@guest , 28. November 2011 19:48
    Da warte ich lieber erstmal bis zur IVY-Bridge, und der 600er Reihe von Nvidia, denke (vielmehr hoffe)das es dann ein besseres Preis/Leistungsverhältnis gibt. Mein i7 920@3.6 Ghz und meine GTX480 Zwillinge haben noch einigen Platz nach oben, bis die Leistungsgrenze erreicht ist, zumindest bei Games. Vor einigen Monaten hiess es noch "was willst du mit so´m Rechner, die Leistung brauchst du doch niemals" und jetzt hat man schon das Gefühl der Rechner wäre überaltet... :-) in diesem Sinne
  • Mr. Silver@guest , 27. Juni 2012 13:28
    wer mehr als 200eur für eine cpu ausgibt ist bescheuert...,,lieber warten und dann günstiger geniessen...
    außerdem ist die 3960x ihr geld überhaupt nicht wert...,also intel freut sich natürlich das es so viele dummies gibt und darauf reinfallen, echt zum lachen...MR.Silver